Otfrid von Hanstein - Der Fall Hollerbaum (Bastei Kriminal-Roman 51)

 


Als Band 47 erschien Der Urlaub des Herrn van Zommen im Bastei Kriminal-Roman, . Autor ist Otfrid von Hanstein,der mit Band 51 Der Fall Hollerbaum, einen zweiten Roman zur Reihe beisteuerte und der hier vorgestellt wird. Ob Der Fall Hollerbaum ein Nachdruck ist, ließ sich leider nicht ermitteln.

Hanstein verfasste während seiner langen schriftstellerischen Karriere über zweihundert Romane, Erzählungen und Sachbücher. Da er nicht mit dem von ihm sehr geschätzten Karl May verglichen werden wollte, wählte er als Schauplätze möglichst solche Länder, die May nicht verwendete.

Er beschränkte sich nicht auf ein bestimmtes Genre, so erschienen im Laufe der Zeit unterhaltende Gesellschafts- und Liebesromane, Kriminalromane, viele Abenteuergeschichten – oftmals auch für Jugendliche bestimmt – oder auch Western und ca. 10 Science-Fiction-Romane, die zum Teil auch in den amerikanischen Pulp Magazinen Wonder Stories und Wonder Stories Quarterly in englischer Übersetzung veröffentlicht wurden. Hier eine Übersicht.
Die Rückseite zeigt als Filmbild den Schauspieler Robert Ryan



Der Filmteil beschäftigt sich mit Vor dem neuen Tag von Regisseur Fritz Lang mit Marilyn Monroe:




Zum Roman: 
Referendar Walter Hollerbaum. Sohn des Generaldirektors der Ruhrawerke in Berlin ist ein junger, leider auch unvernünftger Mann. Mit zu viel Alkohol im Blut verliert er beim Kartenspiel und muss einen Schuldschein von 50.000 Mark an den Graf Lermintoff ausstellen. Der ist nicht nur ein hohes Tier in Albanien, sondern auch die Kontaktpersonfür ein großes Ölgeschäft in diesem Land. Hollerbaum Senior dagegen steht kurz vor der Reise nach Argentinien, um ein großes Geschäft für die Ruhrawerke festzuzurren.
Der Generaldirektor nötigt seinen Sohn dazu, mit nach Argentinien zu reisen und schickt ihn vor Richtung Italien. Kaum reist der Generaldirektor nach, wird der Tresor der Ruhrawerke ausgeräumt. 540.000 Mark werden gestohlen und der Graf Lermintoff, das zeigt eine in den Tresor eingebaute Kamera, war der Übeltäter. 
Es beginnt eine Geschichte mit politischen Verwicklungen, denn der Graf ist als Diplomat ja besonders geschützt und just als dieser in seine Heimat reist, findet ein Umsturz statt. 
Generaldirektor Hollerbach, der ebenfalls nach Albanien reist, macht sich dadurch nicht nur verdächtig, sondern wird ebenfalls festgesetzt.

Am Ende wird alles gut und es klärt sich auch alles auf. Auf humorvolle Weise zeichnet Otfrid von Hanstein ein Bild dieser Zeit und einen spannenden Kriminalfall. Lesenswert!

Meine Besprechungen zum Bastei Kriminal-Roman.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aufruf zum KLP 2022

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021