Terry Moran - Der Ball der tödlichen Masken (Bastei Kriminal-Roman 700)

 


Los Angeles. 

Terry Moran darf als technischer Berater bei einem Film assistieren, der das Leben des Ganoven John Dillinger erzählt. Auf dem Weg dahin hält er an einer Tankstelle, die gerade von der Maskenbande überfallen wird. Die Maskenmänner können fliehen, doch der Fall wird FBI Agent Moran nicht mehr loslassen. Bei seinem Film wird einer der Hauptdarsteller, Glen Wilkins, hingerichtet. Eigentlich eine Filmszene auf dem Elektrischen Stuhl, wird der Schauspieler vor den Augen von dreißig Menschen ermordet. In Wilkins Wagen findet man eine der Masken und so haben beide Fälle eine Verbindung. Denn die Bosse der Maskenmänner mischen im Filmgeschäft mit.

Ein spannender Krimi, dessen Auflösung allerdings alles zunichte macht. Vorhersehbar und alles in allem konstruiert und nicht überzeugend. Nette Unterhaltung für Zwischendurch, über die Geschichte selbst darf man sich aber keine tiefschürfenden Gedanken machen.

Die G-man im Bastei-Kriminalroman waren legendär. 21 Auftritte von Jerry Cotton aus New York, der danach als eigenständige Serie Weltruhm erlangte. Cliff Corner aus Chicago, der später ebenfalls eine eigene Serie hatte und eher unbekannt G-man Terry Moran aus Washington/Los Angeles, der mit Band 594 Im Keller war die Mordzentrale seinen ersten Auftritt hatte und insgesamt 38 Abenteuer beisteuerte. Dabei ermittelt Terry Moran als Agent aus Washington im gesamten Staatsgebiet der US bevor er fest nach Los Angeles wechselt.

Die Abenteuer mit Terry Moran im Bastei Kriminal-Roman 

(die verlinkten Einträge sind mit einer Rezension hinterlegt):


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aufruf zum KLP 2022

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021