Sonntag, 19. April 2020

Terry Moran - Mein Lohn war heißes Blei (Bastei Kriminal-Roman 627)


Die G-men im Bastei-Kriminalroman waren legendär. 21 Auftritte von Jerry Cotton aus New York, der danach als eigenständige Serie Weltruhm erlangte. Cliff Corner aus Chicago, der später ebenfalls eine eigene Serie hatte und der eher unbekannte G-man Terry Moran aus Washington (später, spätestens mit 650 Terry Moran - Neuer Trick im Mordgeschäft (Terry Moran 12) aus Los Angeles), der mit Band 594 Im Keller war die Mordzentrale seinen ersten Auftritt hatte und insgesamt 38 Abenteuer beisteuerte. 
Das vorliegende ist das sechste Abenteuer.


Der Filmteil im Innen beschäftigt sich mit Nick Carter:



Professor Cliffton D. Hardin, ein Wissenschaftler der Air Force, hat ein dickes Ding entdeckt. Er hat eine Formel entwickelt, die 17 und 4 (Black Jack) entschlüsselt und nimmt entsprechend die Spielkasinos aus. Diese sind alarmiert. Als seine Sekretärin im Anschluss an einen Casinobesuch ermordet wird, schaltet sich das FBI ein, da Hardin Geheimnisträger ist.
Schnell stellt sich heraus, das verschiedene Banden mitmischen und als der berüchtigte Mafiakiller Rocco Albanese angekündigt ist, wissen alle, es wird ernst und tatsächlich sterben die Gangster wie die Fliegen. Es kommt zum Showdown.

Kriminalromane sind nicht immer durchgängig logisch. Dieser hier ist ein besonderes Exemplar. Weder die Polizisten noch die Verbrecher handeln irgendwie so wie man es in Wirklichkeit erwarten könnte. Trotzdem ist der Roman spannend und die Auflösung deutet sich schon früh an, auch wenn man sich hier und da am Kopf kratzt.
Lockere Unterhaltung, über manche Zusammenhänge sollte man sich allerdings keine Gedanken machen. Schäferhund Arrows, der Partner von Moran, ist dagegen wie immer große Klasse.




Die Abenteuer mit Terry Moran im Bastei Kriminal-Roman 
(die verlinkten Einträge sind mit einer Rezension hinterlegt):

594 Im Keller war die Mordzentrale
608 Der Mörder saß im ersten Rang
610 Menschenfalle in den Slums
619 Auch der Satan braucht Reklame
624 Zwölf Namen auf der Todesliste
627 Mein Lohn war heißes Blei
633/634 Allein unter Bestien
636 Mein Doppelgänger war ein Mörder
638 Er bezahlte seinen Henker
645 Ein Toter blufft den FBI
650 Neuer Trick im Mordgeschäft
654 Ein G-man kämpft für einen Mörder
658 Ein Mörder für den blinden Tramp
660 Todesurteil aus dem Jenseits
662 Ich lud den Tod zum Whisky ein
666 Seine Waffe war das Grauen
672 Die Toten von Hollywood
675 Das 1 x 1 der City-Killer
679 Ein Ticket für die Höllenfahrt
684 Ein G-man gegen hundert Killer
688 Nur eine weint um Amos Miller
691 Sie machte ihren Mann zum Mörder
700 Der Ball der tödlichen Masken
704 Tränen in der Todeszelle
712 Ausgepeitscht für einen Dollar
716 Ein FBI-Chef wird erpreßt
724 Schade, daß du sterben mußt
728 Die Hölle von Paris
732 Das Syndikat der Boxer
736 Tränen um den toten G-man
740 Sie nannten ihn den Dollar-Jack
744 Ein Phantom hielt mich in Atem
748 Im Negligé zur Hölle
752 Keiner weinte um Lulu

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das geheime Sanatorium (Interview)

 Michael Schmidt: Hallo Ihr Beiden, stellt euch doch mal vor! Nadine: Hallo Michael. Also, ich bin die Nadine, 44 Jahre alt, Lebenskünstl...