Mittwoch, 15. April 2020

Frank Boston - Ich jagte die Erbarmungslosen (Bastei Kriminal-Roman 642)



Als Band 590 Mord in Nebelnächten erschien der erste Roman im Bastei-Kriminalroman unter Frank Boston. Über das Pseudonym Frank Boston konnte ich nichts finden. Hier wird gemutmaßt es handelt sich um Rolf Kalmuczak. Das letzte Frank Boston Abenteuer war 655 Ein Killer stieg als Fahrgast ein. Insgesamt erschienen sieben Romane.

Ich jagte die Erbarmungslosen, Abenteuer Nummer 6, erzählt von einem speziellen Fall. Auf Astronaut Richard F. Carmichel, der Manhattan einen Besuch abstattet, soll Gerüchten zu Folge ein Attentat geplant sein. Frank Boston vom City Police Headquarter sieht ihm zum Verwechseln ähnlich und springt als Double ein. Doch statt des Anschlages wird Carmichels schwangere Frau Patricia entführt. 
Als Carmichel das erfährt, geht er zu den Gangstern und verschwindet ebenfalls von der Bildfläche.

Frank Boston macht sich auf die Suche. Ein erster Hinweis ist ein in die Luft gesprengtes Bürogebäude, in dem ein dubioser Autohändler ansässig war, der in Wirklichkeit ein Hehler ist. Der Verdacht fällt auf seinen Konkurrenten. Boston erwischt beide bei kriminellen Handlungen, nimmt sie hoch,verletzt sich, aber muss erkennen, er hat immer noch nicht die Entführer der Carmichels.
Doch die Firmenliste des gesprengten Gebäudes gibt den rettenden Hinweis. Dort war auch eine Detektei ansässig und die Jagd auf Zeit beginnt...

Insgesamt ein Roman, der inhaltlich recht bieder daher kommt, aber auf jeder Seite spannend ist. Die Geschichte lebt von der Action und ist ein netter Happen für Zwischendurch.



Meine Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jerry Cotton 26 -Wir hetzten ihn für zwölf Millionen

 Wir hetzten ihn für Zwölf Millionen erschien 1956 und kostete 60 Pfennige bzw. 3 Schillinge: Der Autor dieses Gaunerstücks ist dem Zaubersp...