Montag, 6. April 2020

Jörg G. Kastner - Wir und die Mordroboter (Jerry Cotton 1859)


Als Band 1859 der Reihe Jerry Cotton erschien Wir und die Mordroboter.
Der Zauberspiegel gibt als Autor Jörg G. Kastner an. Er gab sein Jerry Cotton Debüt mit 1828 Der G-man aus dem Totenreich. Sein zehnter und wohl letzter Beitrag zur Serie war 2006 Die Toten von L.A.


Donna Wood sucht ihren Bruder und geht zum FBI. Jerry Cotton nimmt sich ihrer an und verspricht zu helfen,
Leider muss er die Hilfe verschieben. Paul C. Freemont wird ermordet und Cotton und Decker ermitteln. Schnell gibt es weitere Morde und die Spur zeigt zu Freemont und seiner Ex-Firma, deren Leitung jetzt der Schwiegersohn innehat. Persönliche Motive oder Spionage, der Fall lässt viele Möglichkeiten zu.
Die Firma "Freemont Electronics" entwickelt Spiele im Cyperspace, das gibt Möglichkeiten für militärische Anwendungen. Doch die Firma geht weiter und entwickelt "Cyber-Killer". Sie macht sich süchtige Typen zu willen und "programmiert" sie zu Mördern um.

Der Roman ist immer dann rasant, wenn die Mörder unterwegs sind. Abseits davon wirkt er eher wie eine Vorabendserie oder ein Tatort und ist sehr tröge. Das ein FBI Agent einer jungen Frau bei der Suche nach ihrem verschollenen Bruder hilft und über diese Schiene dann ganz zufällig und mit Cottons sechstem Sinn den Fall löst, ist ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Das die Auflösung dann auf den letzten Seiten ausführlich als Zusammenfassung erklärt wird, ist auch nicht sonderlich geschickt.
Durchschnittlicher Roman.

Meine Krimi-Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Phantastische Neuigkeiten 12.05.21

„ Teufelstaler “ ist ein gelungener historischer Kriminalroman mit einem ordentlichen Gruselfaktor, eine Geschichte die eng bei den einfache...