Eric Morand - Coktail bei Vivian (Bastei Kriminal-Roman 148)

 


Als Bastei Kriminal-Roman Band 148 erschien Coktail bei Vivian von Eric Morand. Hinter dem Pseudonym steht der Autor Oscar Herbert Breucker (1908-1990).
Die Rückseite des Romans beschäftigt sich mit dem Schauspieler Tyrone Power:


Der Mittelteil wdmet sich dem Film Mit Leib und Seele von 1955:


Ein Kriminalroman aus Chicago, dessen Kapitel mit Coktail Namen überschrieben sind und dessen Finale in New York stattfindet. Die Künsterlin Desiree Fabiani hat zum Coktail geladen. Im Alibaba treffen sich am 1. Mai dteizehn Personen, sechs Männer und Frauen sowie Foster Dixon, 35 Jahre alt, Reporter bei der Chicago Tribune, der früher für ein paar Jahre beim FBI war.
Dreizehn bringt Unglück, so meinte eine der Damen und ruft ihre Nichte Dana, damit sie vollzählig seien. Neben der Kriminalgeschichte spannt sich auch eine Liebesgeschichte. Foster und Dana finden am Ende auch zusammen, für den Rest der Gesellschaft gilt das weniger.
Esther, einer der Damen, verunglückt auf dem Nachhauseweg tödlich, doch schnell stellt sich heraus, es war kein Unfall. Sie hat weder Alkohol im Blut noch gab es einen technischen Defekt. Gift, so ermitteln die Mordmediziner, übertragen mit einem Ring, kurz vor der Abfahrt. Aber wer war der Mörder?
Eine der Damen war früher mit Al Capone liiert und nach und nach zeigt sich ein dunkler Ring an Abhängigkeit, der zu insgesamt zwei Morden, einem Selbstmord und einer gescheiterten Beziehung führt.

Der einzige Beitrag von Eric Morand zum Bastei Kriminal-Roman  ist ein sehr lesenswerter und versprüht ein rätselhaftes Flair.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Aufruf zum KLP 2022

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021