Mittwoch, 21. April 2021

Terry Moran - Im Keller war die Mordzentrale (Bastei Kriminal-Roman 594)

 


Im Keller war die Mordzentrale war der ersten von 38 Abenteuer mit dem G-man aus Washington, der ab Band 662 in Los Angeles ermittelt. Der Roman fängt mittendrin an als wären alle Protagonisten wohl bekannt und werden auch nicht vorgestellt. Das ist der Schäferhund Arrows, FBI Agentin June Holland und in manchen Abenteuern der Reporter Tim Kelling, sowie der Thunderbird, der extra nach Honululu gekarrt wird. 😄

Krimis sollten im beste Fall spannend und logisch sein. Terry Moran ist meist nur bedingt logisch, aber spannend ist er immer. So auch der Auftaktband. Der Autor ist unbekannt.

Honolulu. Drei Tote, eine pro Jahr, jedes Mal in den Sommermonaten. Zwei wurden eindeutig ermordet, die dritte im Meer verschwunden, scheinbar ein Unglücksfall. Terry Moran, als Reporter und June Holland, als Krimiautorin, nehmen die Ermittlungen auf und reisen ins Aloha-Hotel.

Am Airport passiert Moran ein Unglück und der Koffer fällt ihm aus der Hand und springt auf. Eine Stewardess hilft ihm. Im Aloha Hotel angekommen, wird er niedergeschlagen und sein Gepäck durchsucht. 

Rätselhaft. Als Moran sich mit der Stewardess treffen will, die ihm ihre Telefonnummer gegeben hat, meldet sich ein Mann. Schnell merkt der Polizist, dass er einem Rauschgiftring auf der Spur ist. Und als er gekidnappt wird, bemerkt er, derer sind es zwei. Niedergeschlagen und gekidnappt wird Moran übrigens immer. Während er weiter die Rauschgifthändler jagt, entdeckt June die vierte Tote und Simsalabim werden aus zwei Fällen einer. Am Ende retten Moran und Schäferhund Arrows wie in jedem Roman June und ein spannendes Krimiabenteuer, das leider nicht zu den besten der 38 Romane zählt, geht zu Ende. 

Anekdote am Rande: Hier heißt die Verbrecherorganisation übrigens Maffia.

 Die G-man im Bastei-Kriminalroman waren legendär. 21 Auftritte von Jerry Cotton aus New York, der danach als eigenständige Serie Weltruhm erlangte. Cliff Corner aus Chicago, der später ebenfalls eine eigene Serie hatte und eher unbekannt G-man Terry Moran aus Washington/Los Angeles, der mit Band 594 Im Keller war die Mordzentrale seinen ersten Auftritt hatte und insgesamt 38 Abenteuer beisteuerte. Dabei ermittelt Terry Moran als Agent aus Washington im gesamten Staatsgebiet der USA

Die Abenteuer mit Terry Moran im Bastei Kriminal-Roman 

(die verlinkten Einträge sind mit einer Rezension hinterlegt):


594 Im Keller war die Mordzentrale
608 Der Mörder saß im ersten Rang
610 Menschenfalle in den Slums
619 Auch der Satan braucht Reklame
624 Zwölf Namen auf der Todesliste
627 Mein Lohn war heißes Blei
633 Allein unter Bestien (1. Teil)
634 Allein unter Bestien (2. Teil)
636 Mein Doppelgänger war ein Mörder
638 Er bezahlte seinen Henker
645 Ein Toter blufft den FBI
654 Ein G-man kämpft für einen Mörder
658 Ein Mörder für den blinden Tramp
660 Todesurteil aus dem Jenseits
662 Ich lud den Tod zum Whisky ein
666 Seine Waffe war das Grauen
672 Die Toten von Hollywood
675 Das 1 x 1 der City-Killer
679 Ein Ticket für die Höllenfahrt
684 Ein G-man gegen hundert Killer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rekordverkauf bei den Zwielicht E-Books

 Rekordverkauf bei den Zwielicht Taschenbücher vekündete ich für den Mai. Und im Juni ging es munter so weiter und fasst konnte man meinen, ...