Sonntag, 14. Juni 2015

Mittelmäßigkeit

Mittelmäßigkeit ist im Trend. Gutmenschentum ohne Ecken und Kanten und mit dem Hintergrund, das der Bauer nicht frisst was er nicht kennt, das scheint die Entscheidungsgrundlage zu sein, warum Werke für einen Literaturpreis wie DSFP, KLP, VP oder andere nominiert bzw. ausgezeichnet werden.
Ist es so vollkommen absurd, das auch mal das Außer- und Ungewöhnliche beachtet und mit Lorbeeren versehen wird?
Wahrscheinlich kann man aber niemandem einen Vorwurf machen und es handelt sich dabei um das Spiegelbild der gegenwärtigen Gesellschaft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neues auf dem Phantastikon

Zwielicht X wurde von Erik R. Andara auf dem Phantastikon besprochen, die Rezension findet sich hier . Fazit: Zuguterletzt bleibt m...