Cliff Corner - Galgenfrist für eine Bestie (Bastei Kriminal-Roman 674)

 


Cliff Corner ermittelt in New York, da  Jerry Cotton gerade den Fall eines Juwelendiebs bearbeitet. Sein Chef Mr. Grant schickt ihn mit einem besonderen Auftrag zu Mr. High. Er soll einen Mann erschießen. 

In New York konkurrieren zwei Schifffahrtslinien und nachdem zwei Kapitäne der einen ermordet werden, übernimmt das FBI den Fall. Cliff Corner  erschießt einen FBI Agenten auf der Flucht und wird so in die Gangsterbande aufgenommen. Drei brutale Verbrecher und eine gewissenlose Frau, die Whisky in sich reinschüttet, als gebe es kein Morgen. Einer der Verbrecher ist in Wirklichkeit ebenfalls ein FBI Agent. Als die Bande eines der Passagierschiffe in die Luft sprengen will, muss Cliff Corner aus seiner Deckung...

Der Roman hinterlässt ein zwiespältiges Gefühl. Äußerst spannend geschrieben, man mag die Geschichte kaum weglegen, strapaziert es die Logik bis aufs Äußerste. Am Ende sind es ein paar Wendungen zuviel des Guten. Schade, da bleibt insgesamt ein bitterer Nachgeschmack.


Mit Band 606  Er starb für eine Handvoll Blüten starteten die Abenteuer des G-Man Cliff Corner aus Chicago im Bastei Kriminal-Roman. Mit Band 906 Wir zähmten die rote Hexe endete das Engagement und der Verbrecherjäger bekam eine eigene Serie zusammen mit Larry Kent im zweibändigen Wechsel (1969-1973). Mit Band 239 Der Ripper von Chicago war dann  mit dem 227 Abenteuer Schluss.

Wer alles an der Serie mitschrieb ist unklar, unten stehend die Informationen die ich gefunden habe, dazu kommt noch Traute MahnThomas R.P. Mielke und Rolf Kalmuczak, welche Bände diese Autoren verfassten, entzieht sich aber meiner Kenntnis.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021

Peter Hebel - Brennende Côte d’Azur (Peter Mattek 36)