Zwielicht News 07.07.22



 Zwei Besprechungen zu Zwielicht 17 sind verfügbar:

Auf Rezensionsnerdista schreibt Yvonne Tunnat: Aus meiner Sicht gab es keinen Ausfall, stilistisch und sprachlich bewegt sich die Kurzprosa auf einem angenehmen bis hohem Niveau, die Plots waren gut durchdacht. Hier findet sich kein Slice of Life oder einer jener Geschichten, bei denen ich das Gefühl habe, sie an anderer Stelle schon ein Dutzendmal gelesen zu haben.

Auf Phantastiknews schreibt Carsten Kuhr: Alles in allem ein sehr abwechslungsreicher Band, der dem Leser wieder jeder Menge Stoff anbietet, der aufrüttelt, der gruselt und der unterhält - wie gewohnt alles stilistisch ansprechend ohne Durchhänger.

An dieser Stelle der Hinweis, wir suchen Geschichten und Artikel für Zwielicht 18. Einsendeschluss ist der 30.09.22. Infos zum Magazin finden sich hier.

Auch für Zwielicht Classic 17 suchen wir noch Geschichten, das gelungene Titelbild von Oliver Pflug ist schon verfügbar.


Wer allgemein mehr über Zwielicht, mich und den Vincent Preis erfahren möchte, in phantastisch! 87 findet sich ein Interview mit mir. Die Zeitschrift sollte im Laufe des Monats erscheinen. Das tolle Titelbild ist übrigens von Michael Marrak:





Kommentare

  1. »wir suchen Geschichten und Artikel für Zwielicht 17.« → 18 ;-).

    AntwortenLöschen
  2. Guter Hinweis. Da hast du natürlich Recht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War ja unauffällig zwischen »Zwielicht 17"-Rezensionen und »Zwielicht 17 Classic«. Aber wenn ich mal im Korrekturlesemodus bin ... ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021

Peter Hebel - Brennende Côte d’Azur (Peter Mattek 36)