Peter Hebel - Die Prinzessin von Hammamet (Peter Mattek 50)

 


Zwei deutsche Atomwissenschaftler werden entführt. Der Abtrünnige Mossad Agent Martin Bernstein ist die einzige Spur und die führt nach Tunesien. Peter Mattek und Koslowki müssen sich dort mit dem Mossad rumschlagen, den Palästinänsern und schönen Frauen. Im züchtigen Tunesien geht es nämlich wenig züchtig zu wenn es um Urlaubsgäste oder auch den internationalen Terrorismus geht.

Oberst Levi vom Mossad mag keine Deutsche, muss aber mit ihnen zusammen arbeiten. Belinda Dressing interessiert nur das Geld, aber am Ende bettelt sie Peter Mattek um Hilfe an. Belinda, das ist die Freundin von Bernstein und die Prinzessin von Hammamet, bringt am Ende den Fall ins Rollen. 

Ein spannender Krimi, Spionageroman oder wie immer man das bezeichnen will. Die Unruheherde von heute sind auch die der Neunziger. Und Peter Mattek einer, der immer dort ist wo es brennt.

Peter Hebel (1942-1997) veröffentlichte 1989 im Bastei Taschenbuch 19543 den Roman Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle. 1990-1992 folgte die Heftserie Peter Mattek über den Bundespolizisten, der in Schimanski-Tradition zusammen mit Paul Koslowski (der Pole) als Dortmunder ermitteln. Peter Hebel  ist Autor der Malkowski Krimis.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Ladenhüter

Die Zwielicht Jahresbestseller 2021

Peter Hebel - Brennende Côte d’Azur (Peter Mattek 36)