Donnerstag, 18. November 2021

Peter Hebel - Der Massenmörder von Amsterdam (Peter Mattek 20)

 

Der Massenmörder von Amsterdam erschien als Peter Mattek Band 20. Nachgedruckt wurde er als  Der Bundesbulle 23:


Dortmund.

Ein Informant will die Welt retten, aber nur mit Mattek sprechen. Zusammen mit seiner neuen Taube, der BKA Agentin Ellen Hausner, und seinem Kumpel Paul Kosslowski sichern sie die Szenerie, aber es kommt wie es kommen muss. Presslers Traum vom großen Geld endet durch drei Kugeln und außer van Gogh kann er nichts mehr vermelden. Doch Peter Mattek und seine Leute haben Witterung aufgenommen. Es geht um Erpressung, um Terrorismus und wie oft um den Frieden in Nah-Ost. Es geht aber auch um geldgeile Frauen, um Glücksspiel und die aufrechte Liebe zu einer Tochter. Amsterdam, Venedig, Zürich, es geht international zu und des bleibt kein Auge trocken.

Peter Mattek ist Kult und der vorliegende Roman zeigt warum. Nicht  lange überlegen, lesen!

Peter Hebel (1942-1997) veröffentlichte 1989 im Bastei Taschenbuch 19543 den Roman Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle. 1990-1992 folgte die Heftserie Peter Mattek über den Bundespolizisten, der in Schimanski-Tradition zusammen mit Paul Koslowski (der Pole) als Dortmunder ermitteln.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rainer Zuch - Nosferatus Schatten (Goblin Press)

  Nosferatus Schatten ist eine Novelle, die im Frühjahr bei Goblin Press erschienen ist. Rainer Zuch habe ich für den Vincent Preis intervi...