FCL kann auf neuem Platz nicht gegen die VfR Karthause gewinnen



Der FCL startete mit der über 200 Jahre alten Abwehr und stand zu Anfang sicher, das Mittelfeld machte die Räume eng, einzig der Pass in die Spitze misslang.
Dann aber war es ein Fernschuss aus 25 Metern, der Ball flatterte ganz unglücklich und erwischte Torwart Henze auf dem falschen Fuß. 0:1, das war ärgerlich und vor allem auch unverdient.
Der FCL schüttelte den Rückschlag aber schnell ab. Ein Pass auf den durchstarteten Birtel, der aber alleine vor dem Torwart die Nerven verlor und vergab.
Wenig später startete der agile Holzem, schlug den Ball scharf in die Mitte, doch Busch vergab kläglich, in dem er den Kopf einzog.
Die dritte Chance. Kadenbach auf Busch, doch wieder kein Tor.
Drei Großchancen, Null Tore. Das konnte ja heiter werden.

2. Halbzeit, Marx und Löhr für Bersch und Busch. Und der Auftakt kann sich sehen lassen. Holzem wieder auf Rechtsaußen, tankt sich in den Strafraum und lässt sich auch nicht vom äußerst ruppigen Einsteigen des Verteidigers aufhalten. Pass zu Kadenbach, der den Ball überlegt in die Ecke schiebt.
1:1! Völlig verdient!
Das Spiel stand jetzt auf Messers Schneide. Der FCL zu offensiv, ein Konter über den pfeilschnellen Koblenzer Mittelstürmer, der den Ball in die Mitte passt und das 1:2. Da hatte die Abwehr keine große Chance, das Tor zu verhindern. Nicht so beim nächsten. Der eingewechselte Hamann verdaddelt den Ball und danach übt sich die komplette FCL Abwehr samt Torwart in der Zuschauerrolle, bekommt erst den Ball nicht geklärt, dann den Stürmer nicht angegriffen. Ein öffnender Pass und es steht 1:3. Ein vollkommen unnötiges Gegentor.
Der FCL öffnet jetzt das Visier, stürmt mit Mann und Maus, doch statt des Tores fängt man erneut einen Konter. 1:4. Das war auch der Schlusspunkt.
Der FCL bot eine Partie mit Höhen und Tiefen, spielte teilweise sehr schön nach vorne und defensiv sicher, stand aber auch des Öfteren total neben sich. Eine verdiente Niederlage gegen einen sehr starken Gegner. Einzig das Ergebnis viel ein wenig zu hoch aus.



Aufstellung: S. Henze – M. Schmidt, F.Sundermann, W. Grygosch, R. Bersch (R. Hamann) – J. Kussmann, S. Holzem, B. Busch (C. Löhr), G. Heinz - D. Birtel (H. Eder), H. Kadenbach

09.10.13 um 17:45Uhr auf dem Kunstrasenplatz Koblenz-Karthause

VfR Koblenz - 1.FC. Lahnstein 4:1 (1:0)

Tore: 1:1 H. Kadenbach (S. Holzem)

Kommentare

  1. Bei 3-5-2 wäre eine über 200 Jahre alte Abwehr noch interessanter :-)

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du Recht. Die Dreierkette wäre ohne mich aber auch schlappe 165 Jahre alt gewesen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Zwielicht Classic - Geschichten gesucht!

Meine Werke (Übersicht)