Dienstag, 23. April 2019

Zwielicht II - Ein Blick zurück

Cover von Susanne Jaja
Zehn Jahre Zwielicht, da ist es an der Zeit zurück zu blicken. Zwielicht II erschien im November 2010 und war eines der letzten Bücher die im Verlag Eloy Edictions erschienen. Danach erschien nur noch Dhormenghruul. Zwielicht II erschien zeitgleich mit Casus Belli, herausgegeben von Torsten Scheib. Leider hatte der Verlag damals schon große Probleme und so haperte es an der Auslieferung und zahlreiche Leser kehrten Zwielicht den Rücken. 

Beide Anthologien waren für den Vincent Preis 2010 nominiert. Zwielicht II gewann den Preis.

Bei den Kurzgeschichten war Torsten Scheib auch nominiert. Motten, so seine Geschichte aus Zwielicht II, war eine harte und abgefahrene Tour der Horror und spaltete die Lesergemeinde, erreichte trotzdem den 2. Platz.
Den 4. Platz erzielte Marcus Richter mit seiner wahnsinnig eindrucksvollen Geschichte Feuerhaut. Feuer und die Gräuel der Nazizeit, das alles vermengt in einer intensiven und mitreißenden Geschichte.
Die dritte Nominierung aus dem Band war Im Himmel von Jakob Schmidt und war eine sehr eigenwillige und surreale Geschichte. Sie erreichte zwar in Anführungszeichen nur den 5. Platz, aber zeigt, auch ungewöhnliche Geschichten haben beim Vincent Preis eine Plattform.

Nachdem die dritte Ausgabe fertig war, der Verlag aber darbte, kam die Idee, Zwielicht II als E-Book wieder zu veröffentlichen. Am 28.3.2012 war es soweit und das E-Book erblickte das Licht der Welt.

Es dauerte dann bis zum 6.12.2016 bis Zwielicht II als Taschenbuch wieder veröffentlicht wurde. Mit neuem Titelbild von Detlef Klewer sowie als Bonus die Listen Horror 2008 und 2009, die in der  Eloy Edictions Ausgabe nicht enthalten waren.
Detlef Klewer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

HSV nach dem 10. Spieltag Tabellenführer

2. Liga und das schon zum zweiten Mal. Mit Jonas Boldt kam ein neuer Sportchef, mit Dieter Hecking ein neuer Trainer. Nach der Enttäuschung...