Bert, der Neue

Meine Erwartungen an den neuen Trainer des HSV waren gering wie man hier nachlesen kann. Schlimmes stand zu befürchten. Lothar Matthäus und Stefan Effenberg waren im Gespräch. Nun, vielleicht wurden die absichtlich genannt. Nachdem mit Bert van Marwijk das Ergebnis feststand, war ich doch arg beruhigt. Das wäre nicht meine Wahl gewesen, aber es hätte schlimmer kommen können. Und mittlerweile habe ich sogar ein gutes Gefühl. Nach Dortmund hat der Holländer nicht gepasst, doch ich denke, für den HSV ist das der Richtige.
Und zumindest das Ergebnis passt. Zweimal Rückstand gegen Frankfurt, zweimal kam der HSV zurück. Dazu dank Interimscoach Cardoso ein Weiterkommen gegen Fürth im Pokal (jetzt wartet der 1.FC Köln im Heimspiel) und einen Umbruch in der Abwehr. Cardoso hat in seinen beiden Spielen den 17jährigen Tah eingesetzt. Mutig, aber nötig. Der Junge macht seinen Weg, da bin ich mir sicher.
Jetzt geht es nach Nürnberg und man darf gespannt sein. Sieg oder Unentschieden, das wäre wichtig. Aber noch wichtiger ist es, jetzt Ruhe zu bewahren und dem Holland Berti (wie man ihn wegen Bert, Kurzform von Lambertus nennt)Zeit zu geben, seine Spielphilosophie umzusetzen. Interessant wird auch sein, ob er seinen Landsmann van der Vaart nochmal zum Laufen bekommt oder ihn aussortiert. Die bisherigen Leistungen des ehemaligen Hamburger Hoffnungsträger sprechen allerdings für letzteres. Aber lassen wir uns überraschen.
Herzliches Willkommen, Bert van Marwijk und viel Erfolg beim HSV!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Zwielicht – Das deutsche Horrormagazin

Zwielicht Classic - Geschichten gesucht!

Meine Werke (Übersicht)