Freitag, 22. Mai 2015

Es geisterspiegelt!

Zwielicht 4  ist jetzt knapp über ein Jahr alt, Grund genug für den Geisterspiegel, sich die Ausgabe zur Brust zu nehmen.
 
Fazit:Herausgeber Michael Schmidt ist es wieder einmal sehr gelungen, mit Zwielicht 4  einen guten Mix von interessanten und zum größten Teil lesenswerten Geschichten in das schummrige Licht der unheimlichen Literaturlandschaft zu bringen. Insgesamt bewegt sich das Magazin auf hohem Niveau und vermag durchaus zu gefallen. Zwielicht 4 bestärkt in mir das Gefühl, dass deutscher Horror nach wie vor auf der Agenda vieler Liebhaber dieses Genre steht und das Magazin sowohl Altvorderen als auch Neulingen eine Plattform bietet, sich mit ihren Geschichten in Szene zu setzen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Hamburger

... war der erste Auswechselspieler der Bundesliga .