Mittwoch, 23. September 2015

Einen klaren Standpunkt

Den vertritt Michael K. Iwoleit schon seit langem. Jetzt hat er ihn nochmal zusammengefasst. Hier kann man ihn nachlesen.
Bei manchem stimmt man zu, bei anderem ist man im Details anderer Meinung. Aber genau das ist ja der Sinn eines solchen Essay, das man sich damit auseinandersetzt.
Wünsche euch eine anregende Lektüre.
 
Witzigerweise ist ein nach vorwärts (in die Zukunft) ausgerichtetes Genre rückwärts gewandt. Das hat was von Realsatire.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der subjektive Mann

Ich lasse den Macallan von 1941 langsam auf der Zunge wirken. Ein guter Genuss braucht seine Zeit bis er sich ausbreitet. Der Macallan s...