Montag, 27. Januar 2020

John D. Carrigan - Ein Mann steigt in die Unterwelt (Bastei Kriminal-Roman 517)



John D. Carrigan ist der Verfasser der Major Larsson Abenteuer, einem Mann von Interpol, der in ICH-Form das Verbrechen bekämpft, mal in London, mal in Paris, wahrscheinlich auch ganz woanders.
Erstes Abenteuer dürfte  Bastei Kriminal-Roman 331 Bis zum Jenseits und zurück sein, es ist zumindest der erste Roman unter dem Autorennamen. Der 63. Roman des Autors in der Reihe war Bastei Kriminal-Roman 605 Keine Party ohne Mord.
Hinter John D. Carrigan verbirgt sich der Autor Horst Friedrich List.
Gelesen habe ich von dem Autor und Held schon den Bastei Kriminal-Roman 410 John D- Carrigan - Die Haie von SohoIm vorliegenden Fall ermittelt Larsson mit seinem chinesischen Faktum Li Wan.

Der Untertitel lautet Major Larssons schwierigster "Fall" in Brasilien, der Roman spielt aber in Frankreich, genauer in Paris. Paris ist durchzogen von Kanälen, aktiv genutzten sowie welchen, die nicht mehr benötigt wurden. Es gibt Pläne dieser Unterwelt, aber keiner kennt sich dort wirklich aus.
Einzig die Kanalratten, Verbrecher und Glücksritter, die dort unten ihr Unwesen treiben und ihren Gaunereien nachgehen. Welche das sind wird im Roman allerdings nicht klar.
Larsson, unterstützt von seinem chinesischen Helfer Li Wan, wird von der Pariser Polizei angefordert und geht in die Unterwelt. Als er gerade mit einer der Kanalratten absteigen will, wird das erste Attentat auf ihn verübt und nur mit Mühe überlebt er. Auch in der Kanalisation muss er sich seinen Feinden erwehren und sein Begleiter wird erschossen.

So macht sich Larsson auf die Spur des unbekannten Strippenziehers. Doch schnell stellt sich raus, es handelt sich um einen Gangsterkrieg zwischen zwei Banden und im Mittelpunkt steht eine schöne Frau.

Der Roman beginnt mittendrin, gerade das erste Drittel ist zäh und nicht sonderlich lesbar, aber dann nimmt die Geschichte Fahrt auf und wird verwickelt, spannend und Action ist auch genügend vorhanden. Für ein wenig Humor sorgt der beherrschte Diener Li Wan, der immer zur rechten Zeit dem Major aus der Patsche hilft sowie der Bücherschrank mit den versteckten Spirituosen. Larsson bevorzugt natürlich Pernod, wie es sich in Frankreich gehört.
Insgesamt ein lesenswerter Roman, aber kein Hochgenuss.

Meine Krimi-Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Jerry Cotton 26 -Wir hetzten ihn für zwölf Millionen

 Wir hetzten ihn für Zwölf Millionen erschien 1956 und kostete 60 Pfennige bzw. 3 Schillinge: Der Autor dieses Gaunerstücks ist dem Zaubersp...