Dienstag, 29. März 2016

Ken Liu und anderes



Ken Liu, seine Homepage findet sich hier, ist ein amerikanischer Science-Fiction Autor, der in Lanzhou (China) geboren ist.


Seine  Kurzgeschichte The Paper Menagerie ist das erste Prosawerk, das sowohl den „Nebula“ als auch den „Hugo“ und den „World Fantasy Award“ gewann.



Im Science-Fiction Jahrbuch 2015 bei Golkonda erschien sein Artikel über SF in China. Abgesehen davon ist Laufschuhe in Zwielicht 8 seine erste Veröffentlichung auf Deutsch und wir sind natürlich stolz einen solch renommierten Schriftsteller in Zwielicht begrüßen zu dürfen. Die Liste seiner Kurzgeschichten findet sich hier.


Der erste Teil seiner epische Fantasy Trilogie The Grace Of Kings wurde für den Nebula Award nominiert und erscheint als  „Das Schwert von Dara“ im Herbstprogramm von Droemer/Knaur.



Ebenfalls für den Nebula Award wurde die wundervolle Alyssa Wong nominiert, die mit Königin der Fischer in Zwielicht 7  vertreten ist. Sie geht mit „Hungry Daughters of Starving Mothers,” (Nightmare 10/15) in der Kategorie „Short Story“ ins Rennen.


An dieser Stelle möchte ich auch auf die Kurd Laßwitz Preis 2016 Nominierungen hinweisen. Oben genannte Golkonda Verlag wurde für den Sonderpreis nominiert. Einmalig für die Forsetzung des SF Jahrbuches sowie langjährig für den Verlag selbst.
Nicht unerwähnt bleiben soll auch Christian Endres Nominierung als Beste Erzählung mit Out Of Memory. Christian selbst ist mit Knochen erinnern sich in Zwielicht 3 sowie mit den Nachdrucken Kein Abschied hält ewig in Zwielicht Classic 1 und Sherlock Holmes und die Frau im Nebel in Zwielicht Classic 9 vertreten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Niemandsland ist endlich erreicht

Der letzte Turm vor dem Niemandsland ist erschienen. Zu diesem Anlass gibt es ein Gewinnspiel auf Lovelybooks . Das Buch ist auf Amazo...