Dienstag, 10. Mai 2022

Jerry Cotton TB 143 - Das Millionen-Spiel


1973 erschien das Jerry Cotton Taschenbuch 143 Das Millionenspiel.

Die Jerry Cotton Taschenbücher (Liste mit den erkannten Autorennamen) erschienen von 1963 bis 2012. Den Auftakt machte am 22. Juli 1963 Rotes Licht für einen Teufel von Heinz Werner Höber. Die Auflage der Taschenbücher wird mit ca. 8000 pro Ausgabe angegeben (Quelle). Die Taschenbücher erschienen in einer zweiten Auflage und mittlerweile gibt es eine Nachdruckreihe als Heft mit 80 Seiten: Jerry Cotton Sonder-Edition. 

 Nachgedruckt erschien der Band als Jerry Cotton Sonder-Edition 124:


Die Randons hatten eine hohe Lebensversicherung. Bei Unfalltod vervierfachte sich die Summe auf zwei Millionen Dollar. Und sie hatten ein riesiges Vermögen. Die Randons starben auf grauenhafte Weise. Angeblich bei einem Unfall. In zweihundertfünfzig Yards Tiefe unter Wasser. Dafür hatten gerissene Gangster gesorgt. Als Phil und ich uns mit diesem Fall befassten, war der einzige Erbe der Randons, ihr Sohn, schon so gut wie tot. Auch das gehörte zum Plan der Killermeute.

Wir wollten den Jungen retten. Es wurde ein Wettlauf mit dem Tod.

Zwei Millionen sind viel Geld. Und die Hintermänner sind brutal und rücksichtslos, doch davon weiß Casey nichts. Der Sohn der Randoms versucht sich zu betäuben und geht in ein  gefährliches Viertel nach Brooklyn, versucht ein paar Nutten aufzureißen, gerät dabei aber an einen Schlägertrupp. Riv, der Mann mit der Fahrradkette, rettet ihn. Riv, der Sohn eines Alkoholikers und einer Hure, freundet sich mit dem Millionärssohn an und versucht ihn vor Donna zu warnen, doch Casey erkennt nicht, was für eine die schöne Frau ist. Willfahrig geht er ihr auf den Leim, doch Riv bleibt ihm treu und versucht, zu retten, was zu retten ist und gerät dabei selbst in Todesgefahr.

Genau wie Jerry Cotton, der Donna ebenfalls als Lockvogel ausgemacht hat. Als Versicherungsagent versucht der FBI Agent zu klären, ob die Eltern ermordet wurden oder nicht und muss sich selbst tödlicher Angriffe erwehren. Ein V-Mann überlebt es nicht.

Nimmt man es hin, dass der Millionärssohn Casey recht simpel auf eine Edelprotistuierte herein fällt, findet sich ein spannender Krimi über zwei unterschiedliche junge Männer, die beide nur ihr Glück suchen. Lesenswert!

Zu der Zeit des Romans hat Jerry Cotton eine Freundin namens Vanessa Kerr. So richtig verliebt in die Journalistin scheint er aber nicht zu sein. Und Captain Hywood hat auch einen Auftritt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Axel Amberg - Wer erschlug Dr. Lemaire (Bastei Kriminal-Roman 57)

  Bastei Kriminal-Roman Band 57 stellt auf der Rückseite die Schauspielerin Maria Schell vor. Der Roman selbst, Wer erschlug Dr. Lemaitre? ,...