Samstag, 15. Januar 2011

Reisende soll man ziehen lassen!

Ruud van Nistelroy will weg, so steht es in den Gazetten. Real Madrid will den Stürmer zurück.
Klare Sache, Reisende soll man nicht aufhalten. Ablösesumme einstreichen, Gehalt einsparen und los. Die HSV Offensive hat genügend Potential, da kann der ein oder andere ruhig die Segel streichen.

Geht der Holländer, haben Torun, Son, Ben Hatira, Choupo-Mouting und vielleicht sogar der ein oder andere Nachwuchsstürmer die Chance, sich zu bewähren.



Die Ära van Nistelroy steht sowieso unter einem schlechten Stern. Er traf auf einen leicht kriselnden HSV der fortan ein stark kriselnder war. Van Nistelroy wirbelte die Hierarchie durcheinander, war nicht fit und spielte trotzdem, weil er unbedingt zur WM wollte. Der holländische Bondscoach nahm ihn nicht mit.
So startete der Holländer ausgeruht und stark und ließ genauso wie der gesamte HSV dann stark nach.
Ich lege mich fest. Der HSV und van Nistelroy war ein einziges, großes Missverständnis. Und wo es nicht mehr klappt, ist eine Trennung für beide Seiten das beste.

Petric und Guerro sind ja auch noch da und zumindest Petric wird wohl bald wieder einsatzfähig sein.

Ben-Hatira war Europameister mit der Jugendnationalelf. In seiner Mannschaft waren u.a. Boateng, Aogo, Özil, Höwedes, Neuer und Sam. Änis war einer von vieren, die beim HSV spielten und angeblich auch einer der Talentiertesten. Der Deutsch-Tunesier hatte aber irgendwie kein Glück. Mit 18 das Debüt, danach ging alles schief, zweimal war er an den MSV Duisburg ausgeliehen und spielte da mehr schlecht als recht.
Zu Beginn der Saison schien klar, die Karriere von Ben-Hatira ist zu Ende und er fristet sein Dasein in der Regionalliga, beim HSV II. Dort spielte er aber, wohl vom ewigen Druck der Erwartung befreit, scheinbar so stark auf, dass er am Ende der Rückrunde eine nie erhoffte Chance erhielt. Nach starker Vorbereitung und einem überragendem Spiel gegen Ajax Amsterdam hat er einen Startplatz gegen Schlacke.
Eine tolle Geschichte und ich hoffe, der immer noch junge Spieler nimmt die Chance, ohne sich unter Druck zu setzen. Ich bin überzeugt, das wird was. Und er wird heute ein tolles Spiel abliefern.

Ähnlich wie Ben-Hatira ergeht es im Moment Eric-Maxim Choupo Mouting. Kein Fisch und kein Fleisch. Auch der Junge muss einfach mal zeigen, was er kann und Spaß am Fußball entwickeln. Auch ihm drücke ich die Daumen. Auch ihm würde es eine Chance ermöglichen, würde das Missverständnis van Nistelroy aufgelöst.

Gestern gewann der 1. gegen den 2. mit 3:1. Spannender wäre es umgekehrt gewesen. Aber trotzdem freue ich mich. die Wahrscheinlichkeit, dass die Bayern noch Meister werden, sinkt immer mehr. Deren Trainer scheint das begriffen zu haben und läutet schon mal die Wachablösung im Tor ab. Trotzdem werden die Bayern wohl weit vorne landen.

Da will der HSV auch noch hin und hat sich 35 Punkte als Ziel gesetzt. Nun, dazu muss aber heute ein Sieg auf Schlacke her. Wird nicht einfach, gerade mit dem Ärger bezüglich des Abwanderungwilligen Holländers. Daher gebt ihm die Freigabe nach dem Spiel, der macht zwei Tore und der HSV startet seine Aufholjagd.

Hoffen wir das Beste! Und wenn nicht, was soll es, als HSV Fan ist man ja leidensfähig und das seit Jahren.

Die Raute im Herzen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Buchjahr 1987

Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 1987 48366 Erstauflagen erschienen sowie 17314 Neuauflagen. ...