Mittwoch, 15. April 2015

Trainer Nummer 4

Vier Trainer in einer Saison, hat das schon mal ein Bundesligist geschafft?
Keine Ahnung, aber beim HSV war es wichtig, das diese Entscheidung getroffen wurde. Sportdirektor Knäbel hat es ja mal für zwei Spiele versucht, 0 Punkte, 0:6 Tore und desaströse Vorstellungen, man kann sagen, er ist auf ganzer Linie gescheitert.
So hatte sich Magath die Tage ins Gespräch gebracht, doch geworden ist es heute Bruno Labbadia wie man auf HSV.de  nachlesen kann. Der war ja auch schonmal beim HSV.
 
Mit Ruhm bekleckert haben sich die Verantwortlichen des HSV seit ihrem Amtsantritt nicht. Aber das ist jetzt auch egal. Es müssen alle Kräfte für den Klassenerhalt freigemacht werden. Immerhin mischt Marcel Jansen wieder mit, das und der neue Trainer sorgen doch für einen gewissen Optimismus, nachdem bis heute Morgen doch gar keine Hoffnung mehr bestand.
 
Aber es wird eine schwierige Mission. Labbadia hat aber wohl einen Vertrag für die nächste Saison, egal für welche Liga.
Dritter in der 2. Liga ist übrigens Darmstadt 98 und ratet mal, wo Labaddia anfing und seine Heimat liegt? Das wäre ja ein Märchen für die Medien.
 
Aber noch ist der HSV am Tabellenende. Sonntag geht es nach Bremen. Da gilt´s!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Facetten

GroKo ist die unbeliebte aber einzige realistische Option für eine Koalition für die zukünftige Bundesregierung. Das ist wie ein Crossove...