Freitag, 30. Oktober 2015

Preisgekröntes in Zwielicht Classic


Zwielicht Classic sammelt schon erschiene Kurzgeschichten. Diese zeigen die gesamte Bandbreite der unheimlichen Phantastik, sind mal eher SF Geschichten, mal eher Psychothriller, oft aber auch klassische Horrorgeschichten.
Einige von ihnen wurden auch ausgezeichnet.

In Zwielicht Classic 1  findet man Blind Date von Malte S. Sembten, eine Zeitreisegeschichte, in der die Zeitreiseagentin versucht, Jack the Ripper aufzuspüren. Die Geschichte ist zwar rein formal (Zeitreise) auch SF, ist aber ein typischer Vertreter unheimlicher Phantastik. Trotzdem gewann sie einen SF Preis. 1998 gewann Blind Date den KLP.

Zwielicht Classic 2 enthält Zigeuneraugen von Walter Diociaiuti. Die intensive Geschichte über Musik und Zigeunerkultur gewann den damals neu geschaffenen Vincent Preis 2007.


Hackfleisch von Regina Schleheck gewann dagegen den renomierten deutschen Krimi Preis. Der Friedrich Glauser Preis 2013 zeigt, das auch bitterböse Geschichten sich gegen aufrechte Ermittler oder knifflige Rätsel durchsetzen können. Und Hackfleisch ist ebenfalls ein sehr gutes Beispiel für die Vielfalt des Genres. Einfach mal in Zwielicht Classic 5 reinlesen, dort ist die Geschichte erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Künstlicher Gott

Oh Gott oh Gott könnte man zurufen, aber da hat scheinbar wirklich jemand eine Sekte ins Leben gerufen:  K.I. als Gott Ideen haben die Leu...