Sonntag, 11. Mai 2014

Relegations-Krimi

Schon im im Sommer vom Ohnsorg Theater HSV. Schon  im Februar vom Kellerkind HSV.
Und das Saisonziel Relegationsplatz rief ich am 8.Februar aus. Ich sollte Recht behalten. Was damals pessimistisch klang, wirkte zuletzt doch eher wie ein Wunder.
Die letzten Jahre waren immer mindestens drei Mannschaften schlechter als der HSV. Diese Saison nur zwei und die gaben alles, um dem HSV die Chance zu bewahren, in der Bundesliga zu bleiben.
Egal aber wie die Saison 2013/2014 endet, der HSV hätte den Abstieg mehr als verdient und war niemals bundesligatauglich. Ich bin aber natürlich froh, dass der HSV eine letzte Chance erhalten hat.


Einziger Lichtblick in dieser Saison La Socke - den find ich gut! Pierre-Michel Lassoga erzielte in 20 Spielen 13 Tore und wäre er nicht zwischendurch verletzt gewesen, wäre vielleicht auch ein Top 3 Platz drin gewesen und eine Reise zur WM nach Brasilien. Dem HSV wäre der Abstiegsendkampf vielleicht auch erspart geblieben.
7 Siege, 6 Unentschieden, 21 Niederlagen. 
51:75 Toren 
(die Gegentore waren Saisonbestleistung. Selbst die Scheunentore Hoffenheim und Nürnberg schafften nur 70)
3 Trainer!

Donnerstag und Sonntag Relegation gegen Fürth. Bekommt der HSV im Relegationskrimi noch die Kurve?
Im Pokal war man gegen Fürth erfolgreich, wenn auch knapp, nachzulesen hier. Na, vielleicht besser Fürth als Paderborn, da gabe es nämlich auch mal ein böses Pokalspiel.
Ich hoffe auf La Socke und darauf, das die Aussetzer in der Defensive in den Relegationsspielen Pause machen. Nur, so richtig dran glauben kann ich noch nicht.
Immerhin gibt es am Donnerstag den HSV Live im Ersten!
Und nächsten Sonntag wissen wir mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Zwielicht Classic 12 ist erschienen

Die zwölfte Ausgabe des Magazins Zwielicht Classic ist jetzt erhältlich.