Sonntag, 28. Februar 2016

Der HSV tritt auf der Stelle

1:1 gegen Ingolstadt. Ein eigentlich zu erwartendes Ergebnis.
Jedoch hat der HSV schnell nach 7 Minuten 1:0 geführt. Danach kam nur noch wenig und man musste den Ausgleich hinnehmen.
Der Traum nach oben träumt sich langsam aus, die Gefahr von unten nimmt ab, ist aber immer noch latent vorhanden.
Ja, man kann schon bilanzieren. Der HSV 2015/2016 ist durchschnittlich. In Anbetracht zweier Relegationskrimis hintereinander sollte man sich eher freuen als sich darüber ärgern, das es nicht nach oben reicht. Und Spiele wie Ingolstadt zeigen natürlich auch, wenn der HSV sich mal wieder nach oben orientieren will,  muss er sich verbessern. So ist man absolut in der Mitte und das ist vielleicht dieses Jahr auch gar nicht schlecht.
Trotzdem, ein paar Punkte muss man noch sammeln, sonst steckt man schnell wieder hinten drin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Facetten

GroKo ist die unbeliebte aber einzige realistische Option für eine Koalition für die zukünftige Bundesregierung. Das ist wie ein Crossove...