Samstag, 6. Februar 2016

QUARBER MERKUR 116

Quarber Merkur ist die Literaturzeitschrift von Franz Rottensteiner. Ausgabe 116 ist jetzt erschienen.
Seit Band 111 erscheint die Zeitschrift die in Wirklichkeit ein schweres Taschenbuch ist, im Verlag Lindenstruth, der Link findet sich hier.
Wie immer ist Eile geboten, 111-113 sind vergriffen. Also wartet mit einer Bestellung nicht bis zum Sanktnimmerleinstag.

Hier der Inhalt der 116:
Daniel Ableev: Weird Fictions. Über das Seltsame in der Prosa von Thomas Ligotti und Eugen Egner
Daniel Ableev: Leben und Ansichten von Eugen Egner, Seltsamkeitsforscher. Interview mit Eugen Egner
Daniel Ableev: Interview-Nonsense mit Thomas Ligotti (2009)
Fritz Heidorn: Buddhas Universum. Der ewige Kreislauf von Entstehen, Vergehen und Wiedergeburt aus Sicht von Forschung und Fiktion
Wladimir Borissow: Den Gang der Zivilisation ändern
Stefan Tuczek & Torsten Ehlers: Von Homunculi, Metallriesen und Göttern – Die Rezeption der Alchemie in Hiromu Arakawas Fullmetal Alchemist
Michael Schmidt: Interview mit Ulrich Blode zur Herbert-W.-Franke-Werkausgabe
Thomas Ballhausen: Zwischen den Medien. Eine Marginalie zu Elfriede Jelineks Die Kinder der Toten
Michael Hageböck: Mittelerde und der Erste Weltkrieg. Interview mit John Garth
Michael Hageböck: Retro-Utopie zwischen Tolkien und Dostojewski. Interview mit Natalia Sanmartin Fenollera über ihren Debütroman
Michael Hageböck: Zur Cynewulf-Rezeption bei Tolkien. Gründet Mittelerde in der O-Antiphon von Wintersonnenwende?
Andreas Heyer, Christian Hoffmann, Franz Rottensteiner, Jacek Rzeszotnik, Erik Simon, Simon Spiegel, Henryk Stein: Der Seziertisch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vier Sterne!

Das scheint die Wertung zu sein die bei Zwielicht X immer hinten rauskommt, so auch hier .