Dienstag, 3. Juli 2018

Gruselhefte

Der Gespensterkrimi startete am 13.07.1973 als Heftreihe und brachte mit Die Nacht des Hexers sofort einen Klassiker. Dieser Roman von Jason Dark (Helmut Rellergerd) war der Auftakt einer Erfolgsgeschichte. John Sinclair hatte das Licht der Welt erblickt und nach 50 Abenteuer im GK bekam der Inspektor von Scotland Yard eine eigene Serie, die immer noch läuft. Aktuell findet sich Band 2085 in der Vorschau.
Die Reihe brachte weitere Helden wie Tony Ballard und Der Hexer hervor, andere Serie wie Damona King gingen den umgekehrten Weg.
Im weitesten Sinne Nachfolgeformate waren die Reihen Dämonenland und die Horror Factory, bei letzterer schrieben auch Zwielicht Autoren mit.
Unbestätigten Gerüchten zu Folge ist eine Neuauflage des Gespensterkrimi geplant, im Gegensatz zur Horror Factory aber nicht als E-Books sondern gedruckt. Ob es sich bei dieser Neuauflage um Nachdrucke, neue Romane oder einer Mischung aus beidem handelt, ist dabei vollkommen unklar. Man darf aber gespannt sein ob sich das Gerücht bewahrheitet.
Laut einem Leitartikel des Zauberspiegels sollte man es lassen, schließlich sieht man dort keine Zukunft für den Heftroman.
Ich selbst habe auch mal einen Heftroman in dieser Tradition verfasst und aktuell ist eine Neuauflage von Das Vermächtnis des Milton Lucas verfügbar.

Die Romantruhe bringt übrigens schon seit längerem die Reihe Der Geister-Schocker heraus, allerdings als Paperback Serie, daher kosten die Romane auch mehr.

Apropos Hefte. Dark Land, das JS Spin-Off, scheint den umgekehrten Weg zu gehen und eingestellt zu werden. Hier die Archivseite.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

AN 262

Die Andromeda Nachrichten 262, die Hauspostille des SFCD, ist soeben erschienen und kann kostenlos heruntergeladen werden. Neben der neust...