Donnerstag, 13. Februar 2020

Jack Travell - Zehnte Straße, null Uhr zehn (Bastei Kriminal-Roman 398)

Zehnte Straße, null Uhr zehn von Jack Travell erschien in der Reihe Bastei Kriminal-Roman als Band 398 und kostet damals 60 Pfennig und die war der Roman garantiert nicht wert
Über den Autor findet man nichts. Ein weiterer Bastei Kriminal-Roman  erschien als Band 502 Die starren Augen der Nacht. Außerdem erschien in der Reihe Silber Krimi der Band 551 Keiner ohne Alibi.



Der rücksichtsloser Gangster Clark Bradley und seine Bande, einer ist sich zu sicher und wird bei einem Banküberfall von einer Frau überwältigt. Der Gangster ist froh, da sein Unterführer Jack Colling aus der Reihe tanzte. Er hatte ihn aus dem Weg und nahm sich dessen Braut Marion.
Der Gangsteranwalt James Lee will Colling helfen, trifft aber bei Bradley auf Widerstand. Der plant das große Ding, hat sich eine Geliebte angelacht, dessen Verlobter as Polizist einen Geldtransport bewacht und lässt sich von dieser alles bis ins kleinste Details berichten, damit er den Coup landen kann.

Der Roman trotzt nur vor Klischees. Wenn es eine Anleitung gibt, wie man einen schlechten Heftroman schreibt, Zehnte Straße, null Uhr zehn von Jack Travell wäre die geeignete Vorlage.
Bis Seite 20 bin ich gekommen, dann habe ich abgebrochen.
Das war leider überhaupt nichts!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Späterland (Interview)

  Michael Schmidt : Liebe Julia, stell dich den Lesern doch mal vor! Julia A. Jorges : Ich bin Phantastik-Autorin aus Leidenschaft, 49 Jah...