Freitag, 14. Februar 2020

Jerry Cotton Classic 1 - Truckers Tod


Am 25. Oktober 2005 erschien eine neue Auflage der Jerry Cotton Romane. Längst vergriffene Abenteuer um die New Yorker FBI-Agenten Jerry Cotton und Phil Decker wurden neu aufgelegt und liefen bis Band 500. Ersetzt wurde die Reihe durch Jerry Cotton Sonderedition, eine 80seitige Serie mit Nachdrucken der Jerry Cotton Taschenbücher.
Die Reihe Jerry Cotton Classic startete dabei mit einem Paukenschlag. Band 1 hieß Truckers Tod und dabei handelte es sich um ein bisher unveröffentlichtes Manuskript aus den Fünfziger Jahren. Wer der Autor ist wurde nicht veröffentlicht.

Bastei schreibt ja immer im Heft, dass die Szenen der Titelbilder nichts mit dem Inhalt der Romane zu tun haben. Warum man aber den Film-Jerry Cotton auf dem Motorrad nimmt, obwohl es um das LKW Gewerbe im Roman gibt, wird wohl ein Geheimnis des Verlages bleiben.


Der Roman beginnt schon stimmungsvoll. Der Trucker auf seinem Bock, ewig arbeitssuchend, war froh den Job bei Sam Fleming Inc. zu bekommen und nimmt auch den schweigenden Cop in Kauf, der ihn begleitet als Schutz vor Überfällen, die regelmäßig die Fahrer der Trucks heimsuchen. Die Sam Fleming Inc. ist ein alteingesessenes Fuhrunternehmen, das einst mit Pferdefuhrwerken begann und jetzt im Geschäft mit großen Trucks ist.
Womit niemand rechnet. Der Trucker und der Cop werden erschossen, später aufgeknüpft und als Warnung am LKW hängen gelassen.
Detektiv Snyder steht sich sechs Toten und einer wütenden Meute LKW Fahrer gegenüber. Das FBI übernimmt den Fall und steht sich zwei konkurrierenden Gewerkschaften, der TWA und TWU gegenüber. Aber auch die Vereinigung der Transportunternehmer, selbst die Vereinigung der Versicherungsgesellschaften hat kein Interesse, den kriminellen Umtrieben ein Ende zu setzen. Als aus Washington die Weisung kommt, die Untersuchungen ruhen zu lassen, weiß Mr. High und seine beiden Agenten, sie haben in ein Wespennest gestochen. 
Als ihnen einer der Trucker der überfallen wurde, hilft, kommen sie den Verbrechern auf die Spur. Sie heben ein Versteck auf, finden den Chef der Sam Fleming Inc. ermordet und schon überschlagen sich die Ereignisse.

Spannender Roman aus der Nachkriegszeit, der nichts zu wünschen übrig lässt.
Einzig das Finale wird nicht als das logischste in die Cotton Geschichte eingehen.

Meine Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Larry Kent - Dorena sang den Todesblues (Bastei Kriminal-Roman 857)

Im  Bastei Kriminalroman  erblickte Larry Kent mit  Band 834  Er starb in Reno   (ca. 1968) das Licht der Welt. Sein letzter Auftritt...