Sonntag, 20. Dezember 2015

HSV - Hinrundenbilanz 2015/2016

Die Winterpause ist da und es wurde auch Zeit. Der HSV kroch zuletzt auf dem Zahnfleisch, hatte viele Verletzte und bei der 0:1 Heimniederlage gegen Augsburg hatte man deutlich den Eindruck, der Akku ist leer.
Der HSV ist mit 22 Punkten Tabellenzehnter, hat 6 Siege, 4 Unentschieden und 7 Niederlagen bei 19:23 Tore. Das ist genauso durchschnittlich wie es klingt.
Aktuell ist der Abstand auf einen Euro League Platz 5 Punkte (evtl. nur 4, je nachdem wie die Sonntagspiele enden), der Abstand zum Relegationsplatz 7 Punkte, auch das riecht nach Mittelfeld.
Allerdings wurde der Abstand nach unten zuletzt eher kleiner und zum Rückrundenauftakt kommen die Bayern.


Der HSV ist zu Hause mit 8 Punkten Platz 12 der Liga (8:10 Tore), auswärts die drittbeste Mannschaft mit 14 Punkten (11:13 Tore). Der HSV hat ein Problem das Spiel zu machen und verlor gegen Defensivkünstler wie Köln, Hannover und Augsburg. 

19 geschossene Tore ist Platz 12 der Liga, bester Torjäger Lasogga mit 6 Toren auf Platz 14.  Insgesamt gab es bisher 6 Torschützen. 
23 Gegentore bedeuten Platz 8. Hinten ist man also besser als vorne, das passt ins Bild und war nach den beiden Grottenjahren auch wichtig.

Eingesetzt wurden in der Hinrunde 23 Spieler, 17 Spiele hatten dabei Ostrzolek, Holtby und Ilicevic, gerade Letzterer hat damit eine deutliche Steigerung seiner bisher vom Verletzungspech dominierten HSV Zeit.
Notenbester laut Kicker war Rene Adler.

Bedenkt man die beiden aufregenden Saison, die zurückliegen, ist der HSV diese Runde herrlich unaufgeregt und spielt konstant, mit Licht und Schatten, aber immer im Mittelfeld. Einzig am ersten Spieltag war man Tabellenletzer, beste Plazierung war Platz 6 am 6. Spieltag. 
Auffällig: Ging es abwärts, gewann man auch gegen starke Mannschaften. Ging es aufwärts, verlor man auch gegen schwache Mannschaften.

Insgesamt eine zufriedenstellende Runde, die Luft nach oben hatte, aber keine Abstiegsangst aufkommen ließ. Die Rückrunde wird spannend, muss der HSV doch zeigen, dass er gegen den Trend der letzten Jahre hinten raus Körner zeigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Hamburger

... war der erste Auswechselspieler der Bundesliga .