Dienstag, 12. April 2016

Der Nebel hat sich gelichtet.


Im Februar kam die Anthologie Nebelmelodie heraus. Ein Buch, mit Geschichten die sich ihre Inspiration aus dem Künstler PelleK generierten.
Zu einer Teilnahme kam ich durch den Kontakt mit Marianne Labisch, die ich hier interviewt hatte anläßlich ihrer Nominierung zum DSFP. Der Kontakt zur Herausgeberin Tedine Sanss war dabei recht knapp bemessen und meist sprach ich mit Marianne, die hier und da erwähnte, dass die Herausgeberin im Krankenhaus weilte, aber auf Nachfrage nicht mehr verriet.
Weniger später führte ich mit dem Team der Nebelmelodie ein Interview, und auch da dauerte es ein wenig, bis die Antworten kamen.
Dann kam die traurige und für mich auch überraschende Nachricht, dass Tedine Sanss alias Susanne Haberland verstorben ist.
Marianne Labisch und Michael Haitel haben es dann schön in ihrem Nachruf zusammengefasst:

Möge der Nebel sich lichten und sich dir eine wundervolle Welt auf der anderen Seite ausbreiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Buchjahr 1987

Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 1987 48366 Erstauflagen erschienen sowie 17314 Neuauflagen. ...