Sonntag, 24. April 2011

Sommerlauer AH Fußball

Der alte Trainer lädt zum Tanz und der HSV ist ganz Gentleman. 3 Punkte Vorsprung auf Saisonziel 9, das schafft die Truppe noch.
Es ist schwer, wenn die Spielzeit so schlecht läuft wie diese und dann ein kampf- und laufstarker Gegner wie Stuttgart kommt, der vor eigenem Publikum sich der gröbsten Abstiegsgefahr entsorgen kann.
Und so verlor man jeden Zweikampf, war immer ein Schritt zu spät und verlor trotz der ein oder anderen hundertprozentigen Chance wohl völlig verdient mit 3:0.

Sommerlauer Altherrenfußball reichte leider nicht. Das Spiel zeigte aber auch, Spieler wie ZeRoberto braucht der aktuelle HSV nicht. Dann doch lieber der Jugend eine Chance geben.
Die HSV Offensive ist leider auch in der x-ten Besetzungsvariante immer noch mäßig und eher zweitligareif. In der Abwehr zeigt Kacar, dass er keine defensiven Qualitäten hat. Zu langsam, keine Zweikampfstärke und oft genug Stellungsfehler. Bis auf den Spielaufbau ist das mangelhaft. Und auch Westermann und Aogo glänzen nicht durch besonders starke Leistung. Die HSV Defensive, das wird die Baustelle für die nächste Saison.
Keine Ahnung, aber man braucht wohl viel Phantasie, will man aus der aktuellen Mannschaft eine schlagkräftige Truppe für nächstes Jahr stellen. Da steht doch sehr viel Arbeit für Arnesen und Oenning auf der Tagesordnung. Diese Spielzeit wurde viel Porzellan zerschlagen und ich bin wenig hoffnungsfroh, dass man nächstes Jahr einen anderen und vor allem besseren HSV erleben wird.

Noch drei Spiele. Und rechnerisch ist die EL immer noch drin. Hoffentlich denkt niemand dran. Damit die Mannschaft endlich mal befreit aufspielen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Hamburger

... war der erste Auswechselspieler der Bundesliga .