Sonntag, 5. Juli 2015

Kindle hat seine besten Tage hinter sich!

Das E-Book wurde hochgepriesen, aber aktuell scheint der E-Book Peak vorbei, zumindest wirkt das so bei dem Kindle Programm von Amazon. Die Verkaufszahlen bleiben zumindest bei den Büchern die ich dort veröffentlicht habe mäßig. Einzig Ab18! läuft ganz gut.
Es kann natürlich sein, dass sich der Marktanteil zu anderen Anbietern verschoben hat und kindle nicht mehr so dominant ist.
Zwielicht Classic  läuft ebenso noch hin und wieder, dafür liegt die gedruckte Variante bleischwer in den Create Space Regalen. Zwielicht selbst läuft ein wenig besser. Generell ist aber eine Verschiebung weg von kindle zu beobachten, andere Plattformen scheinen mehr frequentiert zu sein. Bei den EBooks des ErnstFalls hat kindle gerade 50% Marktanteil.
Charmant am Kindle Programm waren die überraschenden Rezensionen, die sich immer mal wieder einstellten, aber da ist schon seit längerem Tote Hose.


Alles in allem wirkt es, als wäre der E-Book Kindle Boom vorbei. Mal sehen, ob sich das nochmal ändert bzw. der Eindruck täuscht oder ob eine neue Welle über die Literaturwelt hereinbricht.

Inhaltlich hat sich ja vieles gewandelt. Nach mädchenlastigen Ritterfantasyromanen, Liebesvampiren und sonstigem Gedöns sind aktuell Blutbücher in, die Zombiewelle scheint mir schon ein wenig abzuschwellen.
Mal sehen, was jetzt für überflüssige Literatur die Wahrnehmung von uns Büchernlesern gefangen nehmen wird. Und vielleicht ist ja auch für mich mal wieder was dabei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neues auf dem Phantastikon

Zwielicht X wurde von Erik R. Andara auf dem Phantastikon besprochen, die Rezension findet sich hier . Fazit: Zuguterletzt bleibt m...