Mittwoch, 2. November 2016

Phantastische Zitronen


Neben herausragenden Filmen gibt es einige, deren Genuss schlimmer ist als der Biss in eine Zitrone.
Hier Beispiele für verschwendetes Filmmaterial


Interstellar
- als Hard SF getarnte Esoterikliebesschnulze
Das Schwarze Loch
- wie die allesverschlingende Singularität zur allumfassenden Belanglosgikeit verkommt
Star Trek 1
- Langeweile im Weltall
Die Rache der Sith
- Die Geburt von Darth Vader ist purer Trash und mit Abstand der schlechteste Star Wars Streifen
Superman
- ein Film den die Welt nicht braucht über einen der überflüssigsten Superhelden
Das Ding aus einer anderen Welt (1951)
- der Beweis, das SF nicht ihrer Zeit voraus ist, sondern im Rückblick sogar sehr verstaubt wirkt und heute nicht mehr goutierbar ist.
Batman und Robin
Der Beweis, sobald Robin die Bühne betritt ist Batman eine Parodie und wer das noch einigermaßen übersteht, verliert spätestens mit Schwarzenegger als Eismann die Beherrschung und verlässt schreiend das Kino.
Flucht aus L.A.
Beweise, das Fortsetzungen oft überflüssig sind, gibt es unzählige. Flucht aus L.A. ist einer davon.



Kommentare:

  1. Diese "Zitronenliste" will mir nicht so ganz zusagen. "Interstellar" ist für mich einer der besten Filme aller Zeiten - und du weißt, ich sehe sicher nicht auf "Schnulzen", denn dieser Film ist es eben nicht. Aber über das Thema zu diesem Streifen hatten wir ja schon das ein oder andere Mal diskutiert.

    Bei den anderen erwähnten Fimen stimme ich dir voll zu.

    Jetzt gucke ich mir noch die "Best of" Liste an.

    AntwortenLöschen
  2. Interstellar rangiert auf einer Stufe mit Sinn und Sinnlichkeit, Legenden der Leidenschaft und Die Brücken am Fluss.
    Wie kann man den nur gut finden?

    AntwortenLöschen

Facetten

GroKo ist die unbeliebte aber einzige realistische Option für eine Koalition für die zukünftige Bundesregierung. Das ist wie ein Crossove...