Freitag, 25. November 2016

Thomas Karg

Hallo Thomas Karg, du bist ja Neu in Zwielicht vertreten. Grund genug dich kurz in die Mangel zu nehmen.
Schnaps oder Tee?
Thomas Karg: Schnaps knallt zu sehr in die Birne und in die Magengrube, daher lieber mal einen Tee für die kalte Jahreszeit.
From Dusk Till Dawn oder Tanz der Teufel
Thomas Karg: Ich muss gestehen, dass ich den Tanz der Teufel noch nie gesehen habe. From Dusk Till Dawn hingegen ist einer meiner Lieblingsfilme. Die Genremischung aus Thriller und Trash-Splatter-Horror-Action gepaart mit schwarzem Humor trifft man in anderen Filmen viel zu selten an. Damals waren Vampire noch Vampire.

Progressiv oder traditionell?
Thomas Karg: Vanessa Kaiser (meine Freundin und eine geniale Autorin) sagte mal zu mir: Die einzige Konstante ist die Veränderung. Diesem Satz schließe ich mich an. Zum Beispiel: Das Universum, das H. P. Lovecraft geschaffen hat, stellt nach wie vor eine Konstante in der heutigen Horrorliteratur dar, und befindet sich dennoch in ständigem Wandel. Inzwischen führen unterschiedlichste Autoren die Idee von Lovecraft in unterschiedlichsten Schreibstilen und Variationen fort.
Frauen gehören an den Herd! Männer in die Grube!
Thomas Karg: Wenn Du das sagst, dann wird’s wohl so sein … ;)
Horror ist was für gestörte Persönlichkeiten!
Thomas Karg: Horror ist der Umgang mit dem Bösen in unserer Welt. Horror wurde ja nicht aus dem Nichts geschaffen, sondern ist ein Spiegel dessen, in welcher Welt wir leben. Horror ist die Auseinandersetzung mit unseren Gefühlen und dem, was wir jeden Tag sehen.
Weshalb jemand seinen Weg zum Genre Horror findet, ist meiner Meinung nach sehr unterschiedlich. Von Verallgemeinerungen halte ich da nichts. Schließlich ist auch nicht jeder Leser romantischer Literatur eine frustrierte Hausfrau … oder?
Thomas Karg Karg ist…
Thomas Karg: Horrorautor in allen Farben und Formen. Ob Splatter, Grusel, Phantastisches, Reales, … es macht mir Spaß, düstere Geschichten zu schreiben, die schockieren, aufrütteln oder einfach nur unterhalten sollen. Zudem versuche ich mich auch gerne in anderen Genres wie zum Beispiel Fantasy.

Müllsäcke handelt von…
Thomas Karg: Einem ungeschickten jungen Herren, der nicht so ganz weiß, wohin er mit seiner zerstückelten Freundin soll. Ein nervenaufreibender, rasanter und chaotisch-lustiger Thriller über das Entsorgen von fünf blauen Plastikmüllsäcken.
Was müssen wir sonst unbedingt von dir lesen?
Thomas Karg: Am besten alles, was schon erschienen ist und noch erscheinen wird! Meine persönlichen Lieblingsgeschichten von mir neben den Müllsäcken (ja, die Story habe ich verdammt gerne geschrieben) sind allen voran Endlich frei (erschienen in Dunkle Stunden – Verlag Torsten Low) und Menschenjagd (erschienen in Zombie Zone Germany – Amrun Verlag). Momentan sind „nur“ Kurzgeschichten von mir veröffentlicht, doch ich sitze bereits an längeren Storys (unter anderem ein Gemeinschaftsprojekt mit Thomas Lohwasser und Vanessa Kaiser).
Ein Wort an die Zwielicht Leser!
Thomas Karg: Bleibt der Reihe treu, die ist nämlich extrem geil und meine Geschichte in Ausgabe neun wird bestimmt nicht die letzte bleiben, die ich dafür beisteuere (falls es die Herren Schmidt und Hildebrand denn zulassen). ;)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Buchjahr 1987

Wie man im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels nachlesen kann, sind 1987 48366 Erstauflagen erschienen sowie 17314 Neuauflagen. ...