Donnerstag, 18. März 2021

H.G. Heyer - Der Gürtel der Bhawani (Bastei Kriminal-Roman 155)

 

Der Gürtel der Bhawani erschien 1956 als Bastei Kriminal-Roman 155 und kostete damals 50 Pfennige. Es ist der einzige Roman des Autors H.G. Heyer in der Reihe. Horst-Gerhard Heyer wurde am 22.11.1911 in Tilsit/ Ostpreußen geboren und arbeitete laut Kürschners Deutschen Literatur-Kalender in Mainz als Redakteur. 11 Romane sind dort aufgelistet. Verifiziert werden konnte diese Angabe nicht.

Die Rückseite zeigt eine jungen Dietmar Schönherr:


Der Filmteil beschäftigt sich mit Rosenmontag von 1955, Dietmar Schönherrs Durchbruch:



Im Orient-Express von Budapest nach Kehl wird ein Toter gefunden und ruft die Pariser Polizei in Person von Aristide Russel auf den Plan. Schnell stellt sich heraus, der Tote ist einer von zwei Unbekannten, die versucht haben, in Wien Diamanten zu verkaufen. 

In Indien, im Tempel von Lurgan, wurde ein Gürtel gestohlen, welcher der Göttin Bhawani gewidmet ist und der mit Diamenten besetzt ist. Zwei Europäer werden der Tat verdächtigt, einen fand man wenig später, gestorben an der Bisswunde einer Kobra.

Im Riviera-Express nach Cannes lernt der Redakteur Hansgeorg Werner die Violinistin Renée Vendome kennen. Nach anfänglicher Zurückhaltung kommen beide ins Gespräch, da sie das gleiche Abteil belegen. Das sie sich wiedertreffen, davon gehen sie nicht aus. Werner reist nach Cannes und Vendome steigt in Lyon aus. Aber es kommt zu einer schicksalsträchtigen Verwechslung. Die Koffer werden verwechselt. Als Renée den Koffer öffnet, findet sie Männerwäsche und findet schnell raus, wem der Koffer gehört. Ein wenig überrascht es sie, das ihr Onkel und Vormund Alphonse Grenouille soviel Interesse an dem Koffer zeigt. 

Renée war in Deutschland, in Leipzig und München und so schickt der Onkel sie nach Cannes in sein Ferienhaus um Auszuspannen. Dort begegnet sie überraschend Hansgeorg Werner beim Schwimmen, der ihr erzählt, dass ihm der Koffer gestohlen wurde. Nachdem er den ersten Einbrecher überrascht und verscheucht hatte, wurde ihm der Koffer gestohlen, als er mit seinem Gastgeber einen Ausflug machte. Was unsere beiden frisch verliebten nicht wissen: Es ist Alphonse Grenouille der den Koffer stehlen ließ. In einem versteckten Fach sollte sich nämlich etwas Wertvolles befinden. Doch in Lyon stellt der Onkel fest, dass das wertvolle Objekt verschwunden ist. So reist Alphonse Grenouille ebenfalls nach Cannes auf der Jagd nach dem begehrten Objekt.

Am Ende ist die Auflösung überraschend. Grenouille suchte nach eine geschmuggelten Briefmarkensammlung, mit der er seine Schulden ausbezahlen wollte. Der Mörder dagegen ist der malaiische Diener Vellmers, Werners Gastgeber in Cannes.

Insgesamt eine schöne Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte mit einem Hauch Exotik. Eine Geschichte für Nostalgiereisende, da sieht man gerne über die ein oder andere Schwäche hinweg.

Meine Rezenisonen zu Bastei Kriminal-Romanen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Peter Hebel - Killer aus Antwerpen (Peter Mattek 12)

  Peter Hebel  (1942-1997) veröffentlichte 1989 im  Bastei Taschenbuch 19543  den Roman  Peter Mattek - Der Mann für Sonderfälle . 1990-1992...