Freitag, 19. März 2021

Jerry Cotton 273 - Nachts jagen ihn die Rauschgift-Haie (Teil 1)


Der Zauberspiegel weiß leider nicht wer den Jerry Cotton Roman Nachts jagen ihn die Rauschgift-Haie, Band 1 eines Doppelbandes, geschrieben hat. Ein wenig erinnert der Stil an Heinz Werner Höber.

Die 3. Auflage bringt ihn als Band 147:


Die 4. Auflage behält diese Nummer, ändert den Titel aber in Der Tod schleicht durch das Marihuana-College:


Außerdem erschien der Roman als Jerry Cotton Classic 335:


In dem Roman führt Alf Lundquist, der FBI Agent mit der Pfeife die Ermittlungen. Cotton und Decker arbeiten nämlich inkognito. Während Professor Decker einen Lehrer mimt, verkauft Jerry Cotton Marihuana Zigaretten. Schnell gerät er mit der Konkurrenz aneinander und wird zusammen geschlagen. In der Zwischenzeit ist die schöne Honda Queal ermordet worden. Und das ist noch nicht genug. Nachts lauert Jerry Cotton  ein Killer auf und wird beim Handgemenge tödlich verletzt.

Doch wer ist jetzt der Mörder und Drahtzieher des Rauschgiftgeschäfts? Der Direktor, sein Vertreter, zwei junge Burschen und eine junge Dame sind die Hauptverdächtigen. Und am Ende stellt sich raus, Petty Lick, selbst süchtig, hat die Fäden in der Hand. Doch wer beliefert sie mit dem Rauschgift?

Weiter geht es in Teil 2

Meine Jerry Cotton Rezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Michael Siefener - Der Ausbruch

  Michael Siefener - Der Ausbruch  188 Seiten. Gebunden in schwarzes Kunstleder, Goldprägung auf dem Buchrücken, mit Leseband und im beidse...