Freitag, 6. November 2020

Fred Carter - Jenny starb für Narben-Jim (Bastei Kriminal-Roman 840)

 


Andy Cusher aus L.A. ist wohl der würdige Nachfolger von Terry Moran. FBI Agent in Los Angeles, er hat einen Schäferhund, arbeitet mit einer Kollegin Abigail Wikins zusammen und auch vom Stil her ist es ähnlich. Ob es weitere Abenteuer mit Cusher gibt ist mir unbekannt.

Eine Frau kommt zu Andy und Abigail, sie sucht ihre Schwester. Eigentlich kein Fall für den FBI, aber Andy lässt sich von seiner Kollegin erweichen und zapft mit Narben-Jim einen seiner Unterwelt-Kontakte an. Er wird fündig, verfolgt einen Mann, trifft auf ein Mädchen in einem Haus, das in Flammen aufgeht und aus dem er das eine Mädchen rettet. Eine weitere Dame ist tot und wohl die Gesuchte. Cusher ist wohl einem Mädchenhandel auf der Spur. Doch plötzlich taucht die Vermisste auf bzw. eine Dame, die sich als diese ausgibt und auch Narben-Jim scheint Krummes zu planen. Auch die gerettete Jenny, in die sich der G-man verliebt, scheint zweifelhaft samt ihrem Beschützer Tom, einem kräftigen Neger. Doch Andy Cusher gibt nicht nach und erlebt einen Fall, der ihn an die Grenzen seiner Belastbarkeit bringt.

Spannender Krimi. Und das ganz ohne Happy-End. Im Gegenteil, das Ende ist echt bitter 


Über den Autor Fred Carter findet sich nichts im Netz. Folgende Romane wurden unter diesem Pseudonym verfasst:



Meine Krimi-Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Phantastische Neuigkeiten 01.12.20

Science Fiction Autor Ben Bova ist gestorben wie Tor Online meldet. Ich habe einige Romane des Autors gelesen, es ist aber lange her. Manc...