Samstag, 10. Oktober 2020

Inspektor McCormic 25 - Satan mit den 1000 Masken


 Inspektor McCormick erschien von 1961-1967 im Marken Verlag. Insgesamt erschienen 353 Hefte. Wer alles bei der Serie mitgeschrieben hat ist unklar. Rüdiger  v. Kunhardt wird als Autor in Band 4 Gejagt ohne Gnade genannt. Hans-Joachim von Koblinski und Hans Hugo Grossmann werden im Pseudonym Lexikon von Jörg Weigand genannt, Grossmann nennt dann noch Rolf Kalmuczak als Verfasser einiger Romane.

Als Band 25 erschien Satan mit den 1000 Masken, der Verfasser wird nicht genannt.

Rex McCormick ist Mitglied der Geisterbrigade, eine Geheimorganisation des FBI. Er ermittelt als Gregory in Oceanside, das liegt zwischen San Diego und Los Angeles. Als er mit dem Auto fährt sieht er im Auto neben sich Lester Pilgers, er verfolgt ihn, dieser entwischt ihm aber. Pilgers ist ein Schwerverbrecher. Und vor allem ist er definitiv tot. McCormick hat ihn gefasst und war zugegen, wie die Todesstrafe vollzogen wurde. Aber wer ist der Fremde mit Pilgers Gesicht und woher kommen dessen Fingerabdrücke?

Der Roman ist sehr geheimnisvoll und spannend aufgemacht, schießt aber hier und da über das Ziel hinaus. Gerade bei dem Flugzeuganschlag erscheint die Logik meilenweit weg. Aber das macht nichts. Spannend und unterhaltsam, ein lesenswerter Krimi der 60er Jahre.

Meine Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gard Spirlin - Dann singe ich ein Lied für dich (Zwielicht 13)

Gard Spirlin   hat mit Dann singe ich ein Lied für dich aus Zwielicht 13 den Vincent Preis 2019 als Beste Kurzgeschichte gewonnen. Hier d...