Freitag, 30. Oktober 2020

C.V. Rock - Der mordende Geist (Bastei Kriminal-Roman 89)

 

C.V. Rock war das Pseudonym von Kurt Walter Roecken. Kurt Walter Roecken begann in den frühen Dreißigerjahren eine künstlerische Ausbildung an einer Kunstakademie. Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung musste Roecken, der mit einer Jüdin verheiratet war, auf Druck der neuen Machthaber die Akademie verlassen. Er versuchte sich als Buchillustrator, Umschlaggestalter sowie als Verfasser von Unterhaltungsromanen, die unter dem Pseudonym C. V. Rock erschienen. Nachdem er im Selbststudium Englisch gelernt hatte, beschäftigte er sich – unter anderem als Übersetzer – mit dem zeitgenössischen amerikanischen Kriminalroman, der zur entscheidenden Anregung für sein weiteres Schaffen wurde. 

1954 oder 1955 erschien Der mordende Geist als Band 89 der Reihe Bastei Kriminal-Roman und folgte auf den Roman 88 Delfried Kaufmann - Ich fing den Fänger (Jerry Cotton 6). Es ist der vierte Roman in der Reihe mit dem Ermittler Reg Chappell.

Im Mittelteil ist Werbung für den Film Wilde Glut mit Garry Cooper und Anthony Quinn, der später als Silvia Roman 73 erschien.



Ursprünglich erschien Der mordende Geist 1937 wie das Leihbuchregal verrät., leider existiert kein Titelbild. 1948 erschien eine Ausgabe in Wien un 1950 in Osnabrück im Günter Netsch-Verlag.

Der Roman wird als humorvoll deklariert und so ganz von der Hand zuweisen ist das nicht.

Zwei hatte ich bisher gelesen. 96 C.V. Rock - Der Schuß auf den Redner (Reg Chappell 7) war eher zäh und ebenfalls ein Nachdruck einer Vorkriegsgeschichte, 158 C.V. Rock - Die Kanister-Bande (Reg Chappell 11) ein neu erschienener Roman und eher mäßig.

Tatsächlich ist Der mordende Geist  der bisher beste Roman mit Reg Chappel. Helen Chappel st im abgelegenen Schloss Heatherstone in Schottland, weit weg von der Zivilisation, weit weg von einer funktionierenden Telefonverbindung. Einzig ein Sender ist die Verbindung zur Außenwelt. Sie soll eine Büste für den Artisten und Kunstschützen Casserton erstellen, doch dieser stirbt noch in der Nacht. Er ist schon der fünfte Mann der an Herzversagen stirbt. Ein Tag später trifft Helens Mann Reg Chappel, Polizist beim Secret Service in Chicago und der wittert ein Verbrechen.

Heatherstone ist der Archetyp eines schottischen Schloss. An der rauen See gelegen, mit dem Hausgeist aus dem 16. Jahrhundert, alles ist bereitet für eine Schauergeschichte. Unzählige versteckte Räume, Türen und natürlich ein unbekannter Tiefkeller.

Doch neben dem Geist, der nachts erscheint, spielen Medikamente eine Rolle, eine Falschgeldpresse und Diamantschleifer, sowie die vier großen Gangsterbosse aus Chicago.

Das alles wird vermengt in eine unterhaltsame und insgesamt auch spannende Geschichte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Cliff Corner . Die Nacht der Tommy-Guns (Bastei Kriminal-Roman 735)

  Der Autor des Romans ist unbekannt. Der 57. Cliff Corner Roman beginnt mit einem Paukenschlag. Der geflohene Rock Pound wird am Ende seine...