Dienstag, 10. März 2020

Benny Brain - Kosmetik für das Leichenschauhaus (Bastei Kriminal-Roman 442)



Benny Brain erlebt in der Reihe Bastei Kriminal-Roman drei Abenteuer.

Benny Brain, eigentlich Jan van Dool, ist Reporter des Chicago Monitors und hat die Kolumne "Benny beißt sich durch". Er raucht selbst gedrehte Zigaretten mit schwarzem Tabak und ist dem Whiskey zugeneigt. Außerdem fährt er einen zweisitzigen Sportwagen. Kosmetik für das Leichenhaus ist das dritte Abenteuer im Bastei Kriminal-Roman.
Benny wird grundlos niedergeschlagen und von drei Ganoven entführt. Die drei Verbrecher wollen von ihm wissen wo er die Sutter-Liquid Papiere hat, aber Brain hat keine Ahnung von was die Kerle sprechen und befreit sich.
Wenig später stürzt ein Flugzeug in die Chicagoer Innenstadt und sofort ist Benny Brain zur Stelle. Alle Passagiere sind bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, einzig ein Ausweis bleibt unversehrt. Es ist der Ausweis des Wissenschaftler Sutter, der eine spezielle Flüssigkeit entwickelt hat, die Hitze und Feuer abweisend ist und damit das Zeug hat, die Welt zu verändern. 
Benny Brain spürt, da ist was faul und fühlt der Witwe Sutters auf den Zahn, die nämlich ist begünstigt durch die Versicherungssumme für den Tod ihres Gatten.
Eine heiße Spur. Brain entkommt nur knapp einem Anschlag auf sein Auto, das danach nur noch Schrottwert hat. Zusammen mit der Polizei rückt er den Verbrechern näher, als aber die Witwe in seinem Beisein Selbstmord begeht, steht er erst einmal vor dem Nichts.
Doch die bleihaltige Luft weist ihm den Weg.

Spannendes Abenteuer und ich ärgere mich, dass es nur drei Abenteuer mit dem unterhaltsamen Reporter gibt. Aber Strafporto für eine Bombe habe ich ja noch aufgespart.


Meine Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kurd Laßwitz Preis 2021 Die Gewinner

 Die Gewinner des Kurd Laßwitz Preis 2021 stehen fest.