Freitag, 6. März 2020

Larry Kent - Der Satan mit den langen Wimpern (Bastei Kriminal-Roman 863)


Im Bastei Kriminalroman erblickte Larry Kent mit Band 834 Er starb in Reno (ca. 1968) das Licht der Welt. Sein letzter Auftritt dort fand sich mit Band 863 Der Satan mit den langen Wimpern, das neunte Larry Kent Abenteuer (ca. 1969). Es erschienen 9 Romane.

834 Er starb in Reno
838 Blond, Charmant und tödlich
842 Leichte Mädchen sterben schneller 
846 Ein Mörder schleicht durchs Studio
850 Sie verführte den Satan 
854 Küß mich, oder stirb!
857 Dorena sang den Todesblues
860 Der letzte Kuß in Tommys Leben
863 Der Satan mit den langen Wimpern


Der Satan mit den langen Wimpern ist das neunte Abenteuer mit Larry Kent im Bastei Kriminalroman. Anschließend startet mit Band 101 die Serie Cliff Corner/Larry Kent (1969-73), bei der bis Band 174 immer abwechselnd Larry Kent und Cliff Corner Romane erschienen. 

Das dümmste was man machen kann ist Grübeln. Die Dinge kommen ganz von allein auf einen Menschen zu, wenn er einfach nur stur herumläuft und lästige Fragen stellt. 
So lautet Larry Kents Wahlspruch. Larry Kent raucht filterlose Zigaretten, trinkt Scotch nur pur, ohne Eis und liebt schöne Frauen, dabei ist im Haarfarbe und Alter egal, Hauptsache die Damen sind sportlich schlank.

Drei maskierte Männer kommen in Kents Büro in Manhattan und schlagen ihn nieder. Als er wieder zu sich kommt findet er eine Goldmünze in seiner Tasche. Wenig später ruft der Sekretär des Millionärs Delmer ihn an um ihm den Auftrag zu geben, die verschwundene Sammlung an russischen Goldmünzen wieder zu beschaffen, natürlich ohne die Polizei oder die Versicherung einzuschalten, da befürchtet wird, dass die Münzen eingeschmolzen werden könnten, wenn den Dieben die Sache zu heiß wird.
Kent verspricht nichts, ermittelt aber, schließlich hat er mit den Maskierten eine Rechnung offen. Verdächtig sind der schwule Sekretär, Delmers Nichte Carra und diverse üble Subjekte, die Kent aufscheucht. 

Der Roman spielt mit allen Detektivgeschichten Klischees und das völlig bewusst. Weder ist das Motiv des Täters am Ende sehr schlüssig, noch scheint sonst irgendjemand ernsthaft zu agieren, sondern nur seinen Instinkten und Trieben zu folgen. Am Ende kann Larry zu recht sagen, der Butler war es, obwohl es nur ein klitzekleiner Teil der Wahrheit ist.
Der Satan mit den langen Wimpern ist ein Roman, der sich und das Genre selbst parodiert und das auf gelungene Art und Weise. 



Larry Kent ist ein Privatdetektiv den der Autor Ron Ingleby 1950 für das australische Radio erfand und der in vielen Romanen Verbrecher jagte. Diverse Autoren schrieben die Romane wie Don Haring oder Desmond Robert Dunn.
Eine Übersicht der Originalveröffentlichungen findet sich hier, genannt sind 823 Romane.
Larry Kent ist der Privatdetektiv mit vier Büros: London, New York, San Francisco und Sydney. Und so spielen die Romane an den verschiedensten Orten.

1964 erschienen Larry Kent Taschenbücher beim Winters Verlag und zwar sieben Bücher, die ersten sechs sind allesamt aus der Feder von Don Haring. Eine Übersicht aller deutschen Veröffentlichungen findet sich hier: Larry Kent Titelliste

Meine Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fred Parker - Im Würgegriff der grauen Ratten (Bastei Kriminal-Roman 664)

  Die G-men im  Bastei-Kriminalroman  waren legendär. 21 Auftritte von  Jerry Cotton  aus New York, der danach als eigenständige Serie Weltr...