Dienstag, 15. Dezember 2020

Cliff Corner - Manege frei für eine Würger (Bastei Kriminal-Roman 649)

 

Abenteuer Nummer 13 ist ein ungewöhnlicher Roman für Cliff Corner Verhältnisse. Corner ermittelt, aber Undercover in einem Zirkus und spielt den Pausenclown. 

Eine Falschgeldbande wurde ausgehoben und acht Monate später versuchen die Reste der Bande ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen. Einer wird aus dem Gefängnis entlassen und bekommt sofort Besucht von zwei Schlägern. Der andere, als Techniker im Zirkus untergekommen, wird erwürgt aufgefunden. Sein Nachfolger als Techniker für das Dieselaggregat ist Cliff Corner, der nach Michigan City reit und dort Zeuge und Opfer eines Mordanschlags wird, aber beides mal endet es glimpflich. Kaum aber ist der Zirkus in Chikago (im Roman mit k) angekommen, ist die Clownsfrau tot. Heißer Kandidat für den Mord ist ihr Mann, der ebenfalls als Clown arbeitet und ein Verhältnis mit der Trapezkünstlerin hat. Aber es sind noch mehr Verdächtige am Start. Eigentlich ist überhaupt niemand über den Verdacht erhaben. Und niemand weiß wo die Falschgelddruckplatten und die Blüten sind. 


Mit Band 606  Er starb für eine Handvoll Blüten starteten die Abenteuer des G-Man Cliff Corner aus Chicago im Bastei Kriminal-Roman. Mit Band 906 Wir zähmten die rote Hexe endete das Engagement und der Verbrecherjäger bekam eine eigene Serie zusammen mit Larry Kent im zweibändigen Wechsel (1969-1973). Mit Band 239 Der Ripper von Chicago war dann  mit dem 227 Abenteuer Schluss.

Wer alles an der Serie mitschrieb ist unklar, unten stehend die Informationen die ich gefunden habe, dazu kommt noch Traute MahnThomas R.P. Mielke und Rolf Kalmuczak, welche Bände diese Autoren verfassten, entzieht sich aber meiner Kenntnis.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Terry Moran - Der Mörder saß im ersten Rang (Bastei Kriminal-Roman 608)

  Mord im Theater. Gerade als Terry Moran, June Garland, Reporter Tim Kelling und seine Frau Anette eine Bühnenstücks schauen, passiert ein ...