Sonntag, 26. Juli 2020

Mr. Mo - Bronx-Blüten (Mr. Mo 7)


Die Kriminalromane um Mr. Mo beginnen mit Band 208 im Anschluß an die allgmeine Hallberg Reihe und endet mit Band 246. Erscheinungszeitraum ist 1965-1968.
Parallel oder etwas später erschienen die Romane auch als Leihbuch.
Nachdrucke finden sich unter anderem in: TerryLondon 999Scotland Yard 333 und Kriminalroman für Kenner.



Gelesen habe ich die Leihbuchausgabe von Saba


Ob es Unterschiede zwischen der Heftversion und der Leibuchausgabe gibt entzieht sich meiner Kenntnis.

Gelesen habe ich bisher zwei Mr.Mo
103 Mr. Mo - Die Teufelskomödie (Mr. Mo 23)
111 Mr. Mo - Veilchen für den Boss (Mr. Mo 28)

Im Gegensatz zu diesen beidenist Bronx Blüten in der Ich-Form aus Sicht Cliff Hudson verfasst.
Mister Mo, das ist FBI-Agent Cliff Hudson, der seinen Namen auf Grund eines gelösten Falles von Wirtschaftsspionage erhielt, die beiden Obergangster dort hießen Mortimer und Owens, daher der Name. Er ermittelt zusammen mit seinem Partner Sonny Foster.

FBI Agent müsste man sein. Jerry Cotton fährt einen Jaguar E-Type, Cliff Corner einen Ford Mustand und Cliff Hudson einen Ferrari, sein Kollge Foster einen umgebauten Mercedes Silberfeil.
Foster nimmt an einem 24-Stunden Rennen mit dem Silberfeil teil, Hudson ist nur als Beobachter dabei, da geschieht ein Unglück. Der in Führung liegende Honda von Jim Holden explodiert und verunglückt. Holden stirbt noch an der Unfallstelle. Schnell stellt sich heraus das es kein Unfall war. Ein Sprengsatz hat den Wagen in die Luft gejagt. Als die beiden G-men Hudsons Spind durchsuchen, finden sie einen Haufen gefälschter Geldscheine.
Die Spur führt in die Bronx, zu einer Halbstarken Kapelle, aber auch in feinste Millionärskreise. Wie kommt das Foto der Witwe Susan Brinks in Holdens Spind?

Eine Geldfälscherbande, ehelische Untreue, Mord aus Leidenschaft und Zwillinge, das sind die Zutaten dieser spannenden Geschichte, in der ein Zahnarzt den entscheidenden Hinweis liefert.

Sehr lesenswert, wenn die Lösung auch einer näheren Prüfung nicht sonderlich stand hält. Aber Zwillinge, die unerkannt Rollen übernehmen, das ist typische Krimikost dieser Zeit und so sollte man diesen spannenden Krimi einfach so genießen wie er ist.
Wer der Autor der Romane ist (oder ob es verschiedene sind) ist mir unbekannt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Jerry Cotton 602 - Ein Toter gab den Mordbefehl

  Ein  Toter gab den Mordbefehl   kostete damals 80 Pfennige und erschien im Jahr 1969 als Band 602 der  1. Auflage . Der Zauberspiegel  hat...