Donnerstag, 14. Mai 2020

Hans E. Ködelpeter - Die Millionenpuppe (Jerry Cotton 707)


Der Zauberspiegel gibt als Autor Hans E. Ködelpeter an. In der 3. Auflage erschien der Roman mit gleichem Titelbild als Band 634:



An Jerry Cottons Tür klopft es. Der Berufskiller Arthur Moran steht davor und will sich stellen. Seine Gründe sind folgende: Seine Geliebte Miriam erwartet ein Kind von ihm und das Syndikat ist ihnen auf den Fersen. 7 Millionen Dollar sind im Jackpot und alle Gangster sind scharf auf die Kohle.
Moran verspricht auszupacken sobald Miriam in Sicherheit ist.
Cotton und Decker übernehmen den Fall und stechen in ein Wespennest. Miriam ist ein Luder, ihr Ex Tom Reegan hat sie auf Moran angesetzt um an das Geld zu kommen. Doch das Syndikat traut Miriam nicht und als Syndikatsposs James Caluga ihr auf den Zahn fühlt, stirbt er an einem Messerstich.
Die Jagd nach dem Geld geht in die entscheidende Phase.

7 Millionen Dollar sind eine Menge Geld und wirklich allle sind dahinter her. Miriam führt sie mit dem Nasenring durch die Manege, wrd aber ebenso Opfer wie all ihre Konkurrenten.
Und am Ende siegt die Gerechtigkeit. Was will man mehr.

Der Roman ist schon recht freizügig und irgendwie auch brutal, hat spannende Wendungen, wenn auch der Stil von Ködelpeter hier und da ein wenig einschläfernd wirkt.
Doch, schon lesenswert.



Meine Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Cliff Corner - Die Gruft in 20 Meter Tiefe (Bastei Kriminal-Roman 701)

Die Gruft in 20 Meter Tiefe ist Cliff Corner Band 40. Schmuggler verkehren mit kleinen Röhren-U-Booten zwischen Chicago und Kanada. Al...