Freitag, 22. Mai 2020

Roy Parnass - Weltentod in Schurkenhand (Bastei Kriminal-Roman 230)


Ein unschuldig Verurteilter kämpft um sein Rechtso der Anreißeruntertitel des Band 230 Welttod in Schurkenhand in der Reihe Bastei Kriminal-Roman von Roy Parnass. Das ist Eugen Hobein, der z.B. Abenteuerromane wie Singa schrieb. Geboren 1894 schrieb er unter den Pseudonymen Axel Arndt, Jim Carney, Jerry Cotton, Glen Drake, Tom Scott und Hal Wilson. Band 209 Ein Mörder von 205 Karat war der erste Roman im Bastei Kriminal-Roman. Insgesamt erschienen 10 Romane unter Roy Parnass.


Patrick deVal wird aus dem Gefängnis verurteilt. Er wurde unschuldig wegen eines Meineids hinter Gitter gebracht und hat geschworen, sich zu rehabilitieren.
Um Unterstüzung bittend kontaktiert er seinen Stiefbruder Lionel, doch bei einer gemeinsamen Autofahrt stirbt dieser und Patrick wird für seinen Bruder gehalten.
Die Chance ergreifend schlüpft er in die Rolle Lionels und erkennt, dieser hat nicht nur mit seiner Veurteilung zu tun, sondern steckt in einer kriminellen Sache. Zusammen mit FBI Major Dan Newman, einem etwas sonderbar aussehenden Zwerg, ermitteln sie und rollen die Verbrecherbande auf. Es geht um viel. Ein Professor wurde in Chile entführt und hat den Welttod in einer Glasröhre erfunden, mit dem die Verbrecher den Staat erpressen.

Ein abenteuerlicher Krimi, mit starken Helden, sie liebenden Frauen und einer rasanten Handlung. Da kann man nicht meckern.

Das Titelbild zeigt Andrea Checchi in Der Tod kam um Mitternacht (1955)

Meine Krimi-Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Cliff Corner - Die Gruft in 20 Meter Tiefe (Bastei Kriminal-Roman 701)

Die Gruft in 20 Meter Tiefe ist Cliff Corner Band 40. Schmuggler verkehren mit kleinen Röhren-U-Booten zwischen Chicago und Kanada. Al...