Dienstag, 26. Mai 2020

Phil Moreno - Ein Mann wird gejagt (Bastei Abenteuer-Roman 162)


Der Bastei Abenteuer Roman lief von 1960 bis 1964 und brachte es auf 196 Romane. Das äußerliche Erscheinungsbild änderte sich mit Band 139 und hatte dann den vorliegenden grünen Rahmen.

Hinter dem  Pseudonym Phil Moreno steckt Rolf Kalmuczak, der laut wikipedia ein richtiger Vielschreiber war:
Seit 1966 hat Kalmuczak unter Benutzung von mehr als 100 Pseudonymen insgesamt 160 Jugendbücher sowie 2.700 Kriminalgeschichten für Illustrierte, 36 Drehbücher, 170 Taschenbuch-Krimis, 200 Heftromane und einige Hörspiele geschrieben. Sieben Jahre lang stand er auf Grund dieser Vielschreiber-Leistung im Guinness-Buch der Rekorde. (Zitat)
Da er auch unter Cliff Collins und Fred Parker geschrieben hat, sind entweder die meisten Romane aus den letzten Tagen des  Bastei Abenteuer Roman von Kalmuczak oder es handelt sich um Sammelpseudonyme wie bei Fred Parker, da hat mindestens auch  Hans E. Kötelpeter  drunter geschrieben.

Danny Garson muss mit ansehen wie sein Vater ermordet wird und schwört, den Mörder zur Strecke zu bringen. Seine Jagd beginnt in einem Bergwerk in Belgien, führt über Italien, Frankreich und Spanien bis zur Fremdenlegion nach Afrika und erst in Tanger, Marokko findet der Mörder seine gerechtes Schicksal.

Der Roman ist eher für ein jugendliches Publikum geschrieben und wirkt ein wenig naiv, ist aber nicht uninteressant.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Felix Woitkowski (Hrsg.) - Wenn die Welt klein wird und bedrohlich

Im März 2020 beherrscht COVID-19 die Welt. Auf die drastisch steigende Infiziertenzahlen reagiert die Politik mit immer einschneidender...