Sonntag, 17. Mai 2020

Larry Kent 112 - Sie lockte ihn ins Haus des Todes


Larry Kent bekommt Besuch von den Eltern einer volljährigen Tochter, die ihn beauftragen, Guyla zu finden. Doch irgendwas stinkt an der Sache, was Larry nicht davon abhält, zu ermitteln. 
Eine Schlägerbande rückt ihm in den Nacken, er findet die Tochter und verliert sie wieder und die beiden getrennt lebenden aber noch verheirateten Eltern geben weitere Rätsel auf. Erst die Info zu den finanziellen Verhältnissen und einem Testament zeigen Kent den Lösungsweg.

Der Roman hat wieder arge Slapstickeinlagen, da durfte sich der Übersetzer Horst Kallmeyer wieder austoben. Die Geschichte und ihre Wendung, die hier nicht verraten wird, ist im Gegensatz dazu aber sehr gelungen.

Larry Kent ist ein Privatdetektiv den der Autor Ron Ingleby 1950 für das australische Radio erfand und der in vielen Romanen Verbrecher jagte. Diverse Autoren schrieben die Romane wie Don Haring oder Desmond Robert Dunn
Eine Übersicht der Originalveröffentlichungen findet sich hier, genannt sind 823 Romane.

Das Titelbild zeigt den Film The Swinger mit Ann-Magret, laut Wikipedia ein völliger Tiefpunkt.

Eine Übersicht aller deutschen Veröffentlichungen findet sich hier: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rekordverkauf bei den Zwielicht E-Books

 Rekordverkauf bei den Zwielicht Taschenbücher vekündete ich für den Mai. Und im Juni ging es munter so weiter und fasst konnte man meinen, ...