Montag, 18. Mai 2020

Toby Gin 83 - Toby Gins längste Nacht


Toby Gin erschien zuerst in der Kelter Kriminal-Reihe, wurde dann mit Band 27 ausgegliedert und lief als eigenständige Serie bis Band 100 im Zeitraum von 1961-1964.
1980/81 wurde Romane in der Reihe Kelter Thriller nachgedruckt, immer im Wechsel mit der Reihe Hello Amboss.


Toby Gin  ist Kriminal-Reporter der Chicago News und seine Abenteuer werden in der ICH Persepktive geschildert.
Es geht ein Notruf in der Telefonzentrale an und als Polizei und Toby Gin gleichzeitig antreffen, sitzt dort der Millionär Baldwin Ross mit einer Pistole in der Hand und vor ihm liegt erschosseen Antonio Contelli, ein Heiratsschwindler, der sich an die Tochter von Ross herangemacht hatte.
Schnell stellt sich raus, Ross hat nicht geschossen aber wer war dann der Mörder? Alice Ross sah Contelli wie einen Betrunkenen ankommen, hörte aber keinen Schuss.

Contelli, der mehrere Väter reicher Frauen erpresst hatte, stellt die Polizei vor ein Rätsel. Auch tauchen plötzlich Brillianten im Wert von 20.000 Dollar auf, und Toby Gin versucht, die Zusammenhänge zu dem Mord zu ermitteln.
Als er auf die Spur von BillTrench gerät, muss er um sein Leben fürchten.

Der Stil ist nicht gerade fesselnd, trotzdem bleibt man bei der Stange und will wissen, wie sich die Geschichte auflöst. Schöne Frauen, reiche Dandys und eine Menge teure Steine sind die Ingredenzien einer packenden Geschichte. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Cliff Corner - Die Gruft in 20 Meter Tiefe (Bastei Kriminal-Roman 701)

Die Gruft in 20 Meter Tiefe ist Cliff Corner Band 40. Schmuggler verkehren mit kleinen Röhren-U-Booten zwischen Chicago und Kanada. Al...