Mittwoch, 27. Mai 2020

Cliff Corner - Das Syndikat der langen Messer (Bastei Kriminal-Roman 695)



Das Titelbild von Das Syndikat der langen Messer zeigt eine Szene aus dem Film In den Klauen der Unterwelt mit John Saxon und Perry Lopez. John Saxon sieht auf dem Bild aus wie Manuel Neuer. Da war der Bastei Krininal-Roman seine Zeit wohl voraus.

Abenteuer Nummer 37 hält einen bei Atem. Der Roman beginnt mit einem Paukenschlag:


Und so geht es munter weiter. Ein Millionär stirbt, einer taucht unter und versorgt Corner mit Informationen. Der Fuß spielt nachher ebenso eine Rolle wie ein Tätowierer, die Stadt Milwaukee und natürlich das liebe Geld.

Ein hochspannender Roman, der alles bietet was gute Krimikost fordert. Absolut lesenswert.


Mit Band 606  
Er starb für eine Handvoll Blüten starteten die Abenteuer des G-Man Cliff Corner aus Chicago im Bastei Kriminal-Roman. Mit Band 906 Wir zähmten die rote Hexe endete das Engagement und der Verbrecherjäger bekam eine eigene Serie zusammen mit Larry Kent im zweibändigen Wechsel (1969-1973). Mit Band 239 Der Ripper von Chicago war dann  mit dem 227 Abenteuer Schluss.
Eine kleine Liste mit Rezensionen und Autoren findet sich hier: Cliff Corner.


Meine Kurzrezensionen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Felix Woitkowski (Hrsg.) - Wenn die Welt klein wird und bedrohlich

Im März 2020 beherrscht COVID-19 die Welt. Auf die drastisch steigende Infiziertenzahlen reagiert die Politik mit immer einschneidender...